Nach PSG-Schock: Tuchel spricht von "Finale gegen Leipzig"

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Niko Kovac hat das erste Trainier-Duell mit Thomas Tuchel in der Ligue 1 für sich entschieden.

Die vom Ex-Bayern-Coach trainierte AS Monaco gewann zum Auftakt des elften Spieltags der französischen Liga gegen Paris Saint-Germain dank einer furiosen zweiten Hälfte mit 3:2 (0:2).

"Ich kann nicht erklären, wie wir das Spiel verloren haben, aber wir haben verloren", sagte ein enttäuschter Tuchel nach der Partie. "Es war ein sehr bizarres Spiel. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, wir haben Tore geschossen und dann haben wir unsere Konzentration und Qualität sowohl am Ball als auch außerhalb des Balls verloren."

Kylian Mbappé hatte die Pariser in der ersten Halbzeit mit zwei sehenswerten Treffern (25. & 37.) in Führung gebracht. Ein drittes wurde ihm wegen einer Abseitsstellung zurecht aberkannt. Tuchel war jedoch anderer Meinung: "Ich denke, der dritte Treffer war gültig", sagte er auf der PK nach dem Spiel.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mbappé und Volland mit Doppelpack - Neymar gibt Comeback

Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich Monaco sehenswert zurück. Ein Doppelpack des Ex-Leverkuseners Kevin Volland (52. & 66.) egalisierte das Spiel. In der Schlussphase holte der Angreifer einen Strafstoß gegen Abdou Diallo heraus, der mit Rot des Feldes verwiesen wurde. (Die Partie zum Nachlesen im TICKER)

Den Elfmeter verwandelte Cesc Fabresgas eiskalt zum 3:2 (84.) für die Monegassen, die dank des Sieges zwischenzeitlich auf Platz zwei kletterten und bis auf vier Punkte an PSG heranrückten. (Tabelle der Ligue 1)

"Wir wussten, dass wir in der zweiten Halbzeit mit mehr Druck und mehr Leidenschaft spielen müssen. Das haben wir umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf das Team", sagte Volland nach dem Spiel im französischen Fernsehen und betonte, dass er sich im Zentrum wohler fühle. Zuletzt hatte er auf dem Flügel agiert.

PSG hat Leipzig vor der Brust

Bei den Gästen, die zuvor acht Liga-Spiele in Folge gewonnen und dabei nur ein Gegentor kassiert hatten, feierte Neymar sein Comeback nach einer Oberschenkelverletzung. Der Brasilianer wurde in der 60. Minute für Àngel Di Maria eingewechselt.

Für PSG war es auch die Generalprobe für das Champions-League-Duell gegen RB Leipzig am kommenden Dienstag. Das erste Duell hatten die Franzosen mit 1:2 verloren.

"Wir werden uns das Spiel noch mal anschauen, aber wir dürfen uns nicht zu lange damit aufhalten", forderte Tuchel. "Der Dienstag ist ein großer Test für uns und wir müssen uns darauf vorbereiten wie auf ein Pokalfinale."