Dank des Solargeschäftes macht Maschinenbauer Singulus Gewinn

dpa-AFX

KAHL AM MAIN (dpa-AFX) - Nach drei verlustreichen Jahren ist der Maschinenbauer Singulus dank des Solargeschäftes weiter auf Gewinnkurs. Das Unternehmen nahm im ersten Halbjahr 48,3 Millionen Euro ein - und damit fast doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum (24,6 Millionen Euro), wie der Konzern am Freitag im unterfränkischen Kahl am Main mitteilte. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 1,7 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es mit 29,2 Millionen Euro zwar noch deutlich mehr. Doch dieser Gewinn konnte nur wegen eines Sanierungsgewinnes in Form einer Anleihe-Auszahlung von gut 42,7 Millionen Euro verbucht werden und hat damit keine Aussagekraft für die Vergleichbarkeit.

In den Büchern standen nach einem Großauftrag aus China zum aktuellen Stichtag Aufträge im Wert von 87,7 Millionen Euro (Vorjahr: 133,5 Millionen Euro). "Es ist ein guter Weg gegangen. Natürlich wäre es schön, wenn die Auftragsbücher noch ein bisschen voller wären. Aber wir haben auf den letztjährigen Großauftrag auch eineinhalb Jahre hingearbeitet", sagte ein Unternehmenssprecher.

Singulus geht für 2017 von einer Verdoppelung des Umsatzes im Vergleich zum Vorjahr aus. Der Gewinn soll demzufolge im niedrigen einstelligen Millionenbereich liegen.

Singulus baut Maschinen für die Herstellung von DVDs und Blu-Rays sowie von Halbleitern und Solarzellen. Die einst dominierende Produktion von Anlagen zur Herstellung von CDs, DVDs und Bue-rays ist bei Singulus mittlerweile in den Hintergrund gerückt. Mittlerweile macht das Unternehmen fast 80 Prozent seines Umsatzes mit Maschinen für Dünnschicht-Solarmodule und Hochleistungs-Solarzellen. Für Singulus arbeiten 312 Mitarbeiter.