Dank Lowry: Raptors gewinnen Krimi gegen Spurs

Kyle Lowry (r.) war der Topscorer, Tony Parker (l.) hatte Probleme mit seinem Wurf

Die Toronto Raptors haben ein umkämpftes Spitzenspiel in der NBA für sich entschieden.

Die Raptors setzen sich in Toronto knapp mit 86:83 (45:37) gegen die San Antonio Spurs durch. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Zum letzten Mal hatten die Raptors vor heimischer Kulisse 2015 gegen die Spurs gewonnen.

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Lowry führt Raptors zum Sieg 

Matchwinner für die Raptors war Spielmacher Kyle Lowry, der mit 24 Punkten Topscorer der Partie war.

Vor allem im letzten Viertel hatte Lowry mit neun Punkten entscheidenden Anteil daran, dass die Raptors ihren knappen Vorsprung über die Zeit retteten.

Center Jonas Valanciunas gelang mit 15 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double. Gleiches schaffte La Marcus Aldridge auf Seiten der Spurs mit 17 Punkten und 14 Rebounds.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!) 

Spurs treffen den Korb nicht 

Aldridge traf allerdings nur sechs seiner 25 Versuche aus dem Feld und stand damit stellvertretend für die Offensivprobleme der Spurs, die insgesamt nur 34 Prozent ihrer Würfe trafen.

"Das war eine schwierige Partie. Wir konnten keine Punkte erzielten", sagte San Antonios Tony Parker, bei dem nur einer seiner neun Feldversuche erfolgreich war.

Die Raptors bleiben mit 31 Siegen und 13 Niederlagen auf Rang zwei der Eastern Conference, während die Spurs im Westen auf Platz drei nur noch knapp vor den Minnesota Timberwolves liegen. (Alle Tabellen der NBA im Überblick)