Dank Aufholjagd! Yankees siegen im Gigantenduell

Brett Gardner (l.) und Aaron Judge führten die Yankees zum Sieg gegen die Red Sox

Die New York Yankees haben dank einer Aufholjagd 9:6 gegen die Boston Red Sox gewonnen und ihren 17. Sieg im 18. Spiel gefeiert. Im siebten Inning lagen die New Yorker noch 5:6 zurück (Ergebnisse und Spielplan der MLB).

Mit dem Erfolg haben die Yankees den Erzrivalen abgehängt und sind nun alleiniger Spitzenreiter der American League East. Erstmals seit Juli 2012 haben die Yankees die beste Statistik in der MLB (26 Siege, zehn Niederlagen). Für die Red Sox war es die zweite Niederlage innerhalb von zwei Tagen gegen das Team von Trainer Aaron Boone. Das Team aus Boston belegt Rang zwei hinter den Yankees (25 Siege, elf Niederlagen) (Tabellen der MLB).

Gardner überwindet Krise 

Yankees' Left-Fielder Brett Gardner, der zuletzt eine Krise durchlebte, lieferte eine starke Leistung. "Er spielt das Spiel einfach mit einer gewissen Härte", lobte Boone. "Heute war ich einfach glücklich, ihn befreit zu sehen." Der 34-jährige Gardner machte drei Runs, zwei Runs Batted In und kam auf einen Schlag-Durchschnitt von .600. In den sieben Spielen zuvor war er durchschnittlich nur auf .167 gekommen.

Sein Teamkollege Aaron Judge überzeugte mit einem Homerun im achten Inning, insgesamt drei Runs und einem Schlag-Durchschnitt von .750.