Aubameyang und Mkhitaryan lassen Arsenal jubeln

Salto nach dem Tor: Arsenals Pierre-Emerick Aubameyang feiert seinen Treffer zum 2:0 - Sead Kolasinac freut sich mit

Befreiungsschlag in der Premier League: Dank eines 3:0 (1:0) gegen den FC Watford hat der FC Arsenal seine Krise vorerst gestoppt und sich im Rennen um die internationalen Plätze zurückgemeldet. (das Spiel zum Nachlesen im Ticker) 

Nachdem das Team zuletzt schon in der UEFA Europa League mit einem 2:0 im Achtelfinal-Hinspiel gegen den AC Mailand ein Lebenszeichen ausgesandt hatte, überzeugten die Gunners nach drei Liga-Pleiten in Folge erneut und feierten den erst dritten Sieg des Jahres. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Damit festigten die Londoner den Europa-League-Qualifikationsplatz und nahmen den in die Kritik geratenen Teammanager Arsene Wenger damit etwas aus der Schusslinie, dessen Rauswurf in den vergangenen Wochen bereits von einigen Fans gefordert worden war.

Als Tabellensechster bestehen aber nur noch theoretische Chancen, sich über die Liga für die Königsklasse zu qualifizieren - mit zehn Punkten Rückstand auf  Rang vier droht Arsenal zum zweiten Mal in Folge die Champions League zu verpassen. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Shkodran Mustafi brachte Arsenal mit einem Kopfballtreffer nach Freistoß-Vorlage von Weltmeister-Kollege Mesut Özil in der achten Minuten in Führung. Die Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (59.) und Henrikh Mkhitaryan (77.)  stellten die Weichen dann endgültig auf Sieg.

Für die besonderen Momente sorgte aber vor allem Özil, der mit seinem 50. Assist im Arsenal-Trikot für einen Rekord sorgte - und das nach bereits 141 Premier-League-Spielen. Zur Erinnerung: Die bisherige Bestmarke war Eric Cantona nach erst 143 Partien gelungen. 

Mustafi wiederum, der in der 73. Minute angeschlagen vom Feld ging, schoss das 1000. Heimtor der Gunners in der Premier League.

Die Gäste waren mehrfach dem Ausgleich nahe. Nicht zuletzt ein parierter Strafstoß von Keeper Petr Cech gegen Watfords Troy Deeney (62.) ließ für die Gunners am Ende jedoch nichts mehr anbrennen. Angesichts der zuletzt schwachen Ergebnisse blieben bei der Partie im Londoner Emirates Stadion jedoch viele Plätze leer.

Am Abend spielen noch Tottenham Hotspur gegen AFC Bournemouth (JETZT im LIVETICKER).