Patrick wartet weiter auf Cockpit

Danica Patrick hat ihre Vollzeit-Laufbahn am Ende der Saison 2017 beendet


Eigentlich möchte Danica Patrick in diesem Jahr noch ein letztes Mal beim Daytona 500 und bei den 500 Meilen von Indianapolis an den Start gehen. Doch zumindest für den Start in Daytona läuft ihr langsam die Zeit davon. Das Rennen steht in diesem Jahr bereits am 18. Februar auf dem Plan - und gut einen Monat vorher hat Patrick noch immer kein Cockpit gefunden. Für das Indy 500 im Mai sieht es nicht besser aus.

"Ich bin ehrlich: Es dauert länger, als es mir lieb ist", gesteht Patrick im Gespräch mit 'SiriusXM' und erklärt: "Ich dachte, es würde schneller gehen. Aber man kann die Dinge nicht erzwingen." Besonders im Hinblick auf Daytona schwinden ihre Chancen immer mehr. Angeblich haben die führenden NASCAR-Cup-Teams kein Interesse daran, Patrick für das Rennen unter Vertrag zu nehmen.

Bezüglich des Indy 500 haben Penske und Andretti Patrick bereits eine Absage erteilt. Auch ein Start für Schmidt-Peterson ist unwahrscheinlich. Patrick betont trotzdem, dass sie sich - und ihrem potenziellen Team - keinen Druck machen will. "Du kannst diese Dinge nicht erzwingen", erklärt sie. Die Uhr tickt allerdings ganz klar gegen sie ...

© Motorsport-Total.com