Dani Alves über Neymars PSG-Wechsel: "Er musste aus Messis Schatten treten"

Der Wechsel von Neymar zu Paris Saint-Germain schlug hohe Wellen. Nun versucht Dani Alves, den Schritt seines Landsmannes zu erklären.

Im vergangenen Sommer wechselte Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Dani Alves, Mitspieler bei Barca, PSG und in der Selecao, äußert sich gegenüber der offiziellen FIFA-Website zu den Beweggründen seines Landsmannes.

"Mit jemand einzigartigem wie (Lionel) Messi zu spielen, ist das Unglaublichste, was dir passieren kann. Aber da ist immer der Zweifel in deinen Gedanken, ob wirklich du die Qualität hast, oder ob er es ist. Er musste ein bisschen aus seinem Schatten treten", erläuterte Alves.

Alves: "Messi und Neymar sin die einflussreichsten Spieler"

Bei Barca stellt der Argentinier reihenweise Rekorde auf, gerade erst hat er durch sein Freistoßtor gegen Deportivo Alaves die meisten Tore nach ruhenden Bällen in LaLiga seit der Datenerfassung durch Opta 2003/2004 erzielt.

Neymar müsse sich aber nicht hinter Messi verstecken, stellte Alves klar: "Ich denke er und Messi sind die einflussreichsten Spieler im Weltfußball."

Mit PSG führen die beiden Brasilianer souverän die Tabelle der Ligue 1 an, im Champions-League-Achtelfinale geht es gegen Real Madrid.

Neymar hat es nun im Kampf um den Ballon d'Or leichter

Bei Paris sollte der teuerste Fußballer der Welt bessere Chancen haben, auch individuelle Titel zu erringen, meint Alves: "Ich denke man hat bessere Chancen, individuelle Dinge zu erreichen, wenn man einem Spieler wie ihm (Messi, Anm. d. Red.) nicht so nahe ist."

Für Neymars Entwicklung sei es wichtig gewesen, einem eigenen Weg zu folgen, ist sich der Rechtsverteidiger sicher.