Danai Gurira: 'Black Panther: Wakanda Forever'-Tribut an Chadwick Boseman

Danai Gurira credit:Bang Showbiz
Danai Gurira credit:Bang Showbiz

Danai Gurira verriet, dass sie dem verstorbenen Chadwick Boseman in 'Black Panther: Wakanda Forever' „Tribut zollen“ wollte, indem sie bei ihrer Arbeit an dem Film „alles gab“.

Die 44-jährige Schauspielerin spielte neben dem verstorbenen Schauspieler, der im Jahr 2020 im Alter von 43 Jahren an Darmkrebs starb, in der Rolle der Okoye in dem Marvel Cinematic Universe-Film 'Black Panther' aus dem Jahr 2018 mit.

Gurira erklärte, dass der gesamte Streifen das „Vermächtnis“ fortsetzen sollte, das ihr ehemaliger Co-Star vor seinem Tod begonnen hatte. Die Schauspielerin erzählte in einem Interview mit 'Collider': „Ryan [Coogler, Regisseur] erklärt es dir eigentlich zuerst und dann bekommst du das Drehbuch viel später zu lesen. So konnte ich wirklich über vieles nachdenken, was er mir zuvor erzählt hatte. Und dann, ja, dann kam später das Drehbuch, und ja, das war keine leichte Aufgabe. Es war so wie: 'Okay, das ist erstaunlich, aber das ist auch ein… Es gibt dabei eine Menge zu erreichen.' Das ganze Ziel dieses Films war es, Chadwick Tribut zu zollen und das war wirklich der Grund dafür, warum wir erneut zusammenkamen, nachdem wir ihn verloren hatten, es ging darum, ihn durch das Vermächtnis zu ehren, das er anfing. [….] Du gehst da einfach hinein und gibst auch alles. Und so ehrt man ihn.“