«Damsel» - Western, feministisch

Berlinale, Tag zwei: Die Brüder David und Nathan Zellner zeigen «Damsel» einen feministischen

Western, in dem sie auch selbst vor der Kamera stehen.

Nathan Zellner, Regisseur und Schauspieler:

"Ich meine, dass es ein Teil des Spaßes ist, in einem Genre zu spielen, das gewisse Erwartungen weckt - die werden dann untergraben, herausgefordert und hoffentlich fasziniert das die Leute dann."

In den Hauptrollen: «Twilight»-Star Robert Pattinson und Mia Wasikowska

Robert Pattinson, Schauspieler:

“Erst mal, wenn dir dir dir jemand sagt, das ist eine Western Komödie, denkst du "hä?" Ich weiß nichts da drüber...und dann habe ich es gelesen und es schien so seltsam und so abstrakt und es hatte etwas Originelles und Lustiges, also da kam man ganz gut rein.“

Die Geschichte: Ein junger Aussteiger, Samuel Alabaster (Robert Pattinson), mit Goldzahn, Gitarre und dem Kleinpferd Butterscotch, dem Brautgeschenk für seine Liebste, kreuzt in einer Präriestadt auf. Hier will er einen Priester (David Zellner) treffen, der ihn zu seine Verlobten Penelope (Mia Wasikowski) begleitet und beide dann vor Ort verheiratet. Das ist der Plan. Doch es kommt natürlich alles ganz anders.

Wolfgang Spindler, Euronews:

"Diese Western-Komödie der Zellner-Brüder ist kein konventioneller Western, voll ironischer Wendungen und Drehungen, und am Ende gibt es keinen echten Helden. Sehen wir mal, ob dieser Film die Jury überzeugen kann."

su