Damen und Thales bauen mit MKS 180 die deutsche Fregatte der Zukunft

·Lesedauer: 6 Min.
  • Damen Schelde Naval Shipbuilding und Thales haben einen Auftrag in Höhe von 1,5 Milliarden Euro für die Lieferung und vollständige Integration des Mission & Combat System von Thales für die vier Fregatten der Klasse MKS 180 unterzeichnet.

  • Ein bedeutender Meilenstein für die Entwicklung der europäischen Verteidigungsindustrie, der die führende Position von Thales als Systemintegrator für Marine-Technologien untermauert.

  • Als einer der größten Aufträge in der Geschichte von Thales umfasst dieser das umfangreiche Führungs- und Waffeneinsatzsystem (FüWES) Tacticos sowie das AWWS-Feuerleitsystem (Above Water Warfare System).

Gestern haben Damen Schelde Naval Shipbuilding und Thales den Auftrag über die Lieferung und vollständige Integration des Mission & Combat System von Thales für die vier Fregatten der Klasse MKS 180 unterzeichnet, deren Konstruktion die Deutsche Marine bei Damen in Auftrag gegeben hat und deren Bau – unter Projektleitung von Damen – vollständig auf deutschen Werften stattfindet.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201117005649/de/

MKS 180 frigate © Damen Schelde Naval Shipbuilding

Der Auftrag im Wert von 1,5 Milliarden Euro, der durch die Thales Marine-Kompetenzzentren in Hengelo (Niederlande), Kiel und Wilhelmshaven (Deutschland) in Zusammenarbeit mit einer beträchtlichen Anzahl an Unterlieferanten in Deutschland realisiert wird, würdigt die weltweit führende Position von Thales als Systemintegrator für Marine-Technologien.

Ein wichtiger Aspekt bei diesem Vertrag ist die bewährte Kooperation der deutschen und niederländischen Marineindustrie. Damen und Thales haben bei Marineschiffbauprojekten in den Niederlanden die Möglichkeit gehabt – häufig unter Beteiligung des niederländischen Verteidigungsministeriums – innovativ tätig zu werden, was zur Vergabe dieses deutsch-niederländischen Auftrags geführt hat. Dieses Projekt fügt sich perfekt in das Bestreben von Damen und Thales ein, eine stärkere Zusammenarbeit mit Werften und Partnerindustrien in europäischen Marineprogrammen der Spitzenklasse zu realisieren.

Das Mission & Combat System von Thales umfasst das umfangreiche Führungs- und Waffeneinsatzsystem (FüWES) Tacticos sowie das AWWS-Feuerleitsystem (Above Water Warfare System). Der Auftrag umfasst vier Schiffssysteme, Logistikdienstleistungen und verschiedene Test- und Trainingsstandorte an Land sowie die Option für ein oder zwei weitere Schiffe.

Das AWWS ist ein hochmodernes Gefechtsführungssystem, das die Besatzung eines Schiffes dabei unterstützt, komplexe und flächendeckende Angriffe durch kontinuierliche Analyse und Optimierung der taktischen Lage und des Einsatzes von Ressourcen abzuwehren und zu bewältigen. AWWS wird zusammen mit APAR* Bl2, der weiterentwickelten Version des bewährten AESA*-Multifunktionsradars von Thales, eingesetzt. Im Jahr 2019 hat Thales einen AWWS-Entwicklungsauftrag für die neuen M-Fregatten der belgischen und niederländischen Marine unterzeichnet.

Dank innovativer Lösungen und bewährter Zuverlässigkeit als Partner hat Thales in den vergangenen Jahren mehrere Großaufträge von europäischen NATO-Marinen erhalten. Durch diese Aufträge wurde Thales zum De-facto-Partner der NATO für Gefechtsführungssysteme der Marine.

Das erste Schiff der Klasse MKS 180 wird 2028 in Dienst gestellt. Das komplette Programm wird über zehn Jahre laufen.

„Dass wir diesen Großauftrag über ein objektives Bewertungssystem erhalten haben, stärkt unsere führende Position als Systemintegrator hochwertiger Marine-Technologie. Dank unserer Innovationsfähigkeit ist es der deutschen Marine möglich, ihre Aufgaben heute und in der Zukunft zu erfüllen und einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität in den weltweiten Einsatzgebieten zu leisten". Gerben Edelijn, CEO Thales Nederland.

„Als Partner im Programm MKS 180 bringt Thales Deutschland nicht nur einen hohen deutschen Wertschöpfungsanteil ein, sondern auch langjährige Erfahrung in europäischen Kooperationen und unsere umfassende Systemkompetenz in Deutschland. Damit schaffen wir neue, hochwertige Arbeitsplätze hier im Land, stärken einen Modellfall für europäische Rüstungskooperation und tragen unseren Teil dazu bei, die Deutsche Marine einsatz- und im Bündnis beitragsfähig zu halten." Dr. Christoph Hoppe, CEO Thales Deutschland.

„Wir sind hocherfreut über diese Bekanntgabe, die unsere langjährige Zusammenarbeit mit der Deutschen Marine und Damen weiter festigt. Wir danken unseren Kunden aufrichtig für ihr anhaltendes Vertrauen. Durch diesen Auftrag stärken wir unsere führende Position als Systemintegrator hochwertiger Marine-Technologien. Dank der Vielfalt an Talenten bei Thales profitiert die Deutsche Marine von innovativen Technologiesystemen." Patrice Caine, Thales Chairman und CEO.

* APAR: Active Phased Array Radar
* AESA: Active Electronically Scanned Array

Über Thales

Thales (Euronext Paris: HO) ist ein weltweit führendes High-Tech-Unternehmen, das in digitale und "Deep-Tech"-Innovationen – Konnektivität, Big Data, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Quantentechnologie – investiert, um eine Zukunft zu gewährleisten, der wir alle vertrauen können und die für die Entwicklung unserer Gesellschaften von entscheidender Bedeutung ist. Das Unternehmen bietet Lösungen, Dienstleistungen und Produkte an, die seinen Kunden – Unternehmen, Organisationen und Staaten – in den Bereichen Verteidigung, Luft- und Raumfahrt, Transport sowie digitale Identität und Sicherheit helfen, ihre kritischen Aufgaben zu erfüllen, indem sie den Menschen in den Mittelpunkt des Entscheidungsprozesses stellen.

Mit 83.000 Mitarbeitern in 68 Ländern erwirtschaftete Thales im Jahr 2019 einen Umsatz von 19 Milliarden Euro (auf einer Pro-Forma-Basis einschließlich Gemalto über 12 Monate).

Thales im Marine-Sektor

Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung als Anbieter von Marineausrüstung, -systemen und

-dienstleistungen bietet Thales Marinestreitkräften auf der ganzen Welt unübertroffene Fachkenntnisse und nachgewiesene operative Vorteile. Thales versteht, wie sich Marine und maritime Angelegenheiten heute entwickeln und nutzt diese Kenntnisse, um den Erfolg verschiedenster Marinemissionen auf der ganzen Welt sicherzustellen. Die Sicherheits- und Abwehrsysteme von Thales für die Luft- und Bodenverteidigung, U-Boot-Abwehr-Systeme und maritime Sicherheitssysteme sind heute bei über 50 Marinen im Einsatz.

Thales in den Niederlanden

In den Niederlanden beschäftigt Thales mehr als 2.200 Mitarbeiter in Hengelo, Enschede, Huizen, Delft, Den Haag und Eindhoven. Sie tragen zur Entwicklung, Produktion und Integration komplexer Systeme für Verteidigung, Transport und Sicherheit bei, wie z. B. Command & Control, Chipkarten für den öffentlichen Verkehr, Kommunikationssysteme und Cybersicherheit.

Thales in Deutschland

Thales Deutschland gehört zu den größten Landesorganisationen im Thales-Konzern und hat rund 3.900 Beschäftigte* an insgesamt elf Standorten mit eigener Produktion und Entwicklung. Im Jahr 2019 erzielte Thales Deutschland einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro* – mehrheitlich aus deutscher Wertschöpfung. Als anerkannter Teil der deutschen Hightech-Industrie bietet Thales Deutschland seinen Kunden im In- und Ausland modernste, hochsichere und -verfügbare Kommunikations-, Informations- und Steuerungssysteme sowie Dienstleistungen für einen sicheren Land-, Luft- und Seeverkehr sowie für zivile und militärische Sicherheits- und Schutzanforderungen. Darüber hinaus verfügt Thales Deutschland über ein umfassendes Portfolio von IT-Lösungen für Cybersecurity.

BESUCHEN SIE UNS

Thales Group
Market page
Download HD photos

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201117005649/de/

Contacts

PRESSE KONTAKT

Thales, Deputy Group Communications Director
Cédric Leurquin
+33 (0)1 57 77 90 93
cedric.leurquin@thalesgroup.com

Thales Deutschland
Director Communications
Christopher Bach
+49 7156 353 34991
christopher.bach@thalesgroup.com

Thales Nederland
Director Communications
Job Van Harmelen
+31 (0)6 10088211
job.vanharmelen@nl.thalesgroup.com