Daldrup & Söhne AG: equinet hebt Kursziel auf 14,50 Euro mit Kaufen-Empfehlung

DGAP-News: Daldrup & Söhne AG / Schlagwort(e): Research Update/Kapitalerhöhung

19.03.2018 / 11:44
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


CORPORATE NEWS

 

Daldrup & Söhne AG: equinet hebt Kursziel auf 14,50 Euro mit Kaufen-Empfehlung

- Free Float steigt nach Kapitalerhöhung auf 41 Prozent

- Daldrup ab 19. März 2018 im Scale 30-Index

Grünwald / Ascheberg, 19. März 2017 - Die Aktie der Daldrup & Söhne AG (ISIN DE0007830572), Bohrtechnik- und Geothermiespezialist, ist in einem Research Update von der equinet Bank AG neu bewertet worden. Analyst Winfried Becker hat das Kursziel auf 14,50 Euro (vorher: 10,10 Euro) gesetzt und unverändert eine Kaufen-Empfehlung ausgesprochen. Der Analyst stellte dabei die kontinuierliche strategische Entwicklung des Bohrdienstleisters hin zu einem unabhängigen, mittelständischen Energieversorger (IPP, Independent Power Producer) heraus. Mit dem Erwerb der Mehrheitsanteile an den Geothermiekraftwerken Landau in der Pfalz (Konzernanteil: 67,5 Prozent) und zuletzt Taufkirchen (Konzernanteil: 55,2 Prozent) habe Daldrup große Schritte in diese Richtung vollzogen, um nun auch mit der "Stromproduktion der Kraftwerke in Taufkirchen und Landau im Regelbetrieb ab 2018 erste Früchte ernten zu können", so Analyst Becker.

Erfolgreiche Kapitalerhöhung, Free Float steigt auf 41 Prozent
Aus der Ende Februar durchgeführten Kapitalerhöhung (10 Prozent vom Grundkapital) sind dem Unternehmen Bruttoerlöse von rund 6,4 Mio. Euro zugeflossen. Der Erlös bildet die finanzielle Grundlage für die geplante Beteiligungsstruktur betreffend der Kraftwerks- bzw. Heizwerks-Projekte Neuried respektive Puchheim. Die Aktionärsstruktur hat sich zugunsten des Free Floats mit 41,1 Prozent (vorher: 35,2 Prozent) verändert. Die Familie Daldrup hält nach der Kapitalerhöhung mit insgesamt 58,9 Prozent (vorher: 64,8 Prozent) weiter die Aktienmehrheit.

Daldrup-Aktie im Scale 30-Index gelistet
Wie die Deutsche Börse AG als Betreiber der Frankfurter Wertpapierbörse mitteilt, sind die Aktien der Daldrup & Söhne AG am 19. März 2018 zum regulären Anpassungstermin der Auswahlindizes in den Scale 30-Auswahlindex aufgenommen worden. Dieser Index misst die Wertentwicklung der 30 liquidesten Aktien, die im Segment Scale für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) gelistet sind. Maßgeblich für eine Aufnahme in den Index sind die Orderbuchumsätze an den Handelsplätzen XETRA und Börse Frankfurt. Die Gewichtung der Werte im Scale 30-Auswahlindex erfolgt nach Marktkapitalisierung (Daldrup zum XETRA-Schlusskurs am 14.03.2018 bei rund 72 Mio. Euro) und wird vierteljährig angepasst. Der Index hat die WKNs A2J0PW (Kurs-Variante) bzw. A2GYJT2 (Performance-Variante).

Über die Daldrup & Söhne AG
Die Daldrup & Söhne AG (ISIN: DE0007830572, WKN: 783057) mit einer Unternehmenshistorie von mehr als 70 Jahren ist ein spezialisierter Anbieter von Bohr- und Umweltdienstleistungen und ist unter den führenden Unternehmen in Deutschland positioniert. Die Tätigkeit gliedert sich in die Geschäftsbereiche Geothermie, Rohstoffe & Exploration, Wassergewinnung sowie Environment, Development & Services (EDS). Im Geschäftsbereich Geothermie werden Bohrdienstleistungen sowohl für die oberflächennahe Geothermie (insbesondere Erdwärmesonden für Wärmepumpen), aber vor allem auch Bohrdienstleistungen für die Tiefengeothermie von bis zu 6.000 m erbracht, um die so zugängliche Erdwärme für die Strom- und/oder Wärmegewinnung zu nutzen. Im Geschäftsbereich Rohstoffe und Exploration dienen die von der Daldrup & Söhne AG durchgeführten Bohrungen der Exploration und dem Aufschluss der Lagerstätten fossiler Energieträger (insbesondere Steinkohle und Gas) sowie mineralischer Rohstoffe und Erze (z.B. Kupfer und Gold). Der Geschäftsbereich Wassergewinnung umfasst den Brunnenbau zur Gewinnung von Trink-, Brauch-, Heil-, Mineral-, Kesselspeise- oder Kühlwasser sowie Thermalsole. Der Geschäftsbereich Environment, Development & Services (EDS) umfasst spezielle umwelttechnische Dienstleistungen wie etwa die hydraulische Sanierung von kontaminierten Standorten, die Errichtung von Gas-Absaugbrunnen zur Gewinnung von Deponiegas, die Erstellung von Grundwassergüte-Messstellen oder die Errichtung von Wasserreinigungsanlagen.

Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Geysir Europe GmbH verfügt die Daldrup-Gruppe zusätzlich über eigene Erlaubnisfelder zur Aufsuchung von Erdwärme im bayerischen Molassebecken und im Oberrheingraben. Durch die vorhandene Projektmanagement- und Kraftwerkskompetenz werden alle Wertschöpfungsstufen eines Tiefgeothermieprojektes besetzt.

Die Aktien der Daldrup & Söhne AG sind im Segment "Scale" (Teilsegment des Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse) notiert.

Disclaimer
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ("USA"), Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Presse- & Investor Relations-Kontakt:

Daldrup & Söhne AG
Falk v. Kriegsheim
Fon +49 (0)2593-9593-29
Fax +49 (0)2593-9593-60
Bavariafilmplatz 7 ir@daldrup.eu
82031 Grünwald/Geiselgasteig www.daldrup.eu



19.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Daldrup & Söhne AG
Bavariafilmplatz 7 / Gb. 32
82031 Grünwald/Geiselgasteig
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 / 45 24 37 920
Fax: -
E-Mail: info@daldrup.eu
Internet: www.daldrup.eu
ISIN: DE0007830572
WKN: 783057
Indizes: Scale
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this