Dakar: x-Raid-Pilot Peterhansel baut Vorsprung wieder aus

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Wadi ad-Dawasir (SID) - Der französische Rekordsieger Stephane Peterhansel vom deutschen X-Raid-Team hat bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien seinen Vorsprung an der Spitze wieder ausgebaut. Der Mini-Fahrer vergrößerte als Dritter der fünften Etappe von Riad nach Qaisumah den Vorsprung auf den Katarer Nasser Al-Attiyah im Toyota Hilux auf 6:11 Minuten.

Den Tagessieg holte der Südafrikaner Giniel de Villiers. Al-Attiyahs Markenkollege kam nach 456 Wertungskilometern 58 Sekunden vor seinem Landsmann Brian Baragwanath (Century Racing) ins Ziel. Peterhansel folgte weitere 1:27 Minuten später.

Auf Rang vier der Gesamtwertung hinter den spanischen Vorjahressieger und Mini-Piloten Carlos Sainz schoben sich der Berliner Co-Pilot Tim Gottschalk und sein polnischer Fahrer Jakub Przygonski im Toyota. Als Tagessechster kam Co-Pilot Dirk von Zitzewitz aus Eutin mit dem einheimischen Yazeed Al Rajhi im Toyota in Qaisumah an. Mit über fünf Stunden Rückstand auf Peterhansel haben die beiden keine Chance mehr auf eine Spitzenplatzierung.

Die Rallye Dakar (tägliche Zusammenfassung im Red Bull TV) findet zum zweiten Mal in Saudi-Arabien statt. Zuvor war das legendäre Wüstenrennen elf Jahre in Südamerika ausgetragen worden, aus Afrika hatte sich die Dakar aus Sicherheitsgründen zurückgezogen. Insgesamt stehen zwölf Etappen auf dem Programm, die Sieger der sieben Klassen werden am 15. Januar (Freitag) nach 7776 Kilometern (4528 Wertungskilometer) gekürt.