Dank Traumtor: Düsseldorf jubelt gegen FCK

Fortuna Düsseldorf hat sich in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga festgesetzt. Die Rheinländer feierten im Duell der früheren Erstligisten gegen den 1. FC Kaiserslautern einen am Ende verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg und verbesserten sich mit sieben Punkten vorerst auf Rang zwei. 

Kaiserslautern mit dem langjährigen Fortuna-Trainer Norbert Meier auf der Bank wartet seinerseits auch nach dem dritten Spieltag auf seinen ersten Sieg und dümpelt mit nur einem Zähler im Tabellenkeller. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Liga)

Neuhaus gelingt Traumtor

Ihlas Bebou, der in der aktuellen Transferperiode nach wie vor einen Wechsel in die erste Liga anstrebt, brachte Fortuna in der 43. Minute in Führung. Florian Neuhaus sorgte dann mit einem Traumtor in der 76. Minute für die Entscheidung. (Highlights am So., 9 Uhr bei Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1)

"Wenn wir oben mitspielen wollen, dann müssen wir unsere Chancenverwertung verbessern", sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel, der trotz der guten Leistung seiner Mannschaft noch ein Haar in der Suppe fand.

Vor 25.227 Zuschauern hatte Rouwen Hennings nach genau einer Viertelstunde die erste gute Gelegenheit für die Hausherren, die kurz vor der Pause durch Lukas Schmitz eine weitere gute Möglichkeit verbuchten. Bebou war dann kurz vor der Pause nach einer guten Vorarbeit von Schmitz erfolgreich.

Die Pfälzer mühten sich ihrerseits nach Kräften, Torchancen sprangen vor der Pause aber nicht heraus. (Tabelle der 2. Liga)

FCK verpasst Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Roten Teufel ihre Offensivbemühungen, aber Osayamen Osawe, Daniel Halfar und der eingewechselte Gervane Kastaneer ließen gute Möglichkeiten ungenutzt. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die Düsseldorfer blieben ihrerseits bei Kontern stets gefährlich und hätten durch Bebou und Kaan Ayhan frühzeitig nachlegen können, ehe Neuhaus mit einem Sonntagschuss aus 25 Metern für Fortuna alles klarmachte.