Dänemark will Inlandflüge bis 2030 klimafreundlich machen

·Lesedauer: 1 Min.
Neujahrsansprache von Dänemarks Regierungschefin (AFP/Mads Claus Rasmussen)

Dänemark hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, seine Inlandsflüge bis 2030 vollständig klimafreundlich zu machen. Das verkündete Regierungschefin Mette Frederiksen am Samstag. "Wird es schwierig werden. Ja. Kann es klappen? Ja, ich denke schon", sagte die Ministerpräsidentin in ihrer Neujahrsansprache. Dänemark habe bereits mit der Umsetzung dieses Klimaziels begonnen. "Talentierte Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten an Lösungen", hob Frederiksen hervor.

Sie will Dänemark zu einem Vorreiter machen. "Wenn es uns gelingt, wird das ein grüner Durchbruch. Nich nur für Dänemark, sondern für die ganze Welt", hob sie hervor. "Wenn wir irgendetwas in den vergangenen Jahren gelernt haben, dann dass wir beim Umgang mit großen Krisen niemlas zögern dürfen."

Wie genau der Inlandsflugverkehr bis zum Ende des Jahrzehnts klimaneutral gemacht werden soll, führte die Regierungschefin nicht aus. Sie zeigte sich nun aber offen für die Einführung einer CO2-Steuer, die ihre Regierung bislang abgelehnt hatte.

Die Luftfahrt zählt zu den klimaschädlichsten Branchen. Fluggesellschaften arbeiten an verschiedenen klimafreundlichen Technologien, bei denen der Treibstoffverbrauch oder der Ausstoß von Emissionen verringert wird. Der Internationale Luftfahrtverband Iata sagte im Oktober zu, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Er vertritt 290 Fluggesellschaften, auf die 83 Prozent des weltweiten Luftfahrtverkehrs entfallen.

yb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.