Dänemark erleichtert Reisen nach Mallorca und auf die Kanaren

·Lesedauer: 1 Min.

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Aus Dänemark ist wieder leichter Urlaub an verschiedenen beliebten Ferienzielen möglich. Inseln wie Mallorca, Ibiza, die Kanaren, die Azoren und auch ganz Malta wurden am Freitag vom Außenministerium in Kopenhagen als sogenannte gelbe Regionen eingestuft. Das bedeutet, dass man von diesem Samstag an nach der Rückkehr aus dem Urlaub nicht mehr in Corona-Quarantäne und zuvor auch keinen Test mehr machen muss.

An der Einstufung Deutschlands ändert sich nichts. Die Bundesrepublik gilt für die Dänen weiter als oranges Land. Die bestehenden Test- und Quarantäneanforderungen nach der Einreise bleiben also bestehen. Seit Freitag fällt aber der bislang notwendige triftige Einreisegrund - etwa der Besuch von nahen Verwandten oder Partnern - für Menschen aus EU- und Schengenländern weg. Das heißt in der Praxis, dass Urlauber wieder ins Land gelassen werden, sofern sie sich nach Ankunft testen lassen und in Quarantäne begeben, bereits gegen Covid-19 geimpft wurden oder von einer Infektion genesen sind.

Einwohner Schleswig-Holsteins sind von der Quarantäneregelung seit Freitag ausgenommen. Für sie gilt nun einheitlich, dass die Vorlage eines maximal 72 Stunden alten negativen Tests bei Einreise reicht.