Niederlande folgen Dänemark ins Finale

Die Auswahl der Niederlande setzt sich im Halbfinale durch

Gastgeber Niederlande und Deutschland-Schreck Dänemark kämpfen bei der Frauenfußball-EM um den Titel.

Oranje schaltete im Halbfinale in Enschede Mitfavorit England mit 3:0 (1:0) aus, Dänemark bezwang in Breda das Überraschungsteam Österreich 3:0 im Elfmeterschießen und beendete das Sommermärchen des EM-Neulings. Das Duell am Sonntag (17.00 Uhr) ist für beide Teams die erste Final-Teilnahme.

Vor ausverkauftem Haus im Twente-Stadion lieferten sich die Niederlande und der WM-Dritte wie erwartet ein temporeiches Duell. 

England schlägt sich geradezu selbst

Die Ex-Münchnerin Vivianne Miedema (22.) erzielte mit ihrem wuchtigen Kopfball nach einer Flanke von Jackie Groenen vom 1. FFC Frankfurt die Führung. In der zweiten Hälfte nutzte erst Danielle van de Donk (62.) einen fatalen Rückpass von Fara Williams, dann unterlief Millie Bright (90.+3) unmittelbar vor dem Schlusspfiff ein Eigentor.

Im Krimi zwischen Österreich und Dänemark, das am Sonntag sensationell Titelverteidiger Deutschland (2:1) ausgeschaltet hatte, stand es nach 120 Minuten 0:0. Hatte der Underdog aus der Alpenrepublik im Viertelfinale Spanien noch 5:3 im Elfmeterschießen geschlagen, versagten dieses Mal kollektiv die Nerven. 

Österreich versagt vom Punkt

Die ersten drei ÖFB-Schützinnen vergaben vom Punkt, Simone Boye Sörensen verwandelte den entscheidenden Elfmeter für Dänemark. 

Im Rat Verlegh Stadion lief Österreich erneut mit einer kompletten Bundesliga-Startelf auf. In einer munteren ersten Hälfte verschoss Sarah Puntigam (13.) einen Handelfmeter. Kurz vor der Pause musste der Weltranglisten-25. den nächsten Rückschlag verkraften, als Hoffenheim-Stürmerin Nicole Billa wegen einer Fußverletzung vom Platz getragen wurde (39.). 

Gute Chancen für Dänemark vereitelte immer wieder Bayern Münchens Torhüterin Manuela Zinsberger. Ab Mitte der zweiten Hälfte geriet das Duell zum Abnutzungskampf.