Dänemark: BVB-Neuzugang Thomas Delaney hat eine Rot-Grün-Schwäche

Erst kürzlich wechselte Thomas Delaney von Werder Bremen zu Borussia Dortmund. Nun gab der Däne zu, an einer Rot-Grün-Schwäche zu leiden.

Borussia Dortmunds Neuzugang Thomas Delaney hat sich nach dem WM-Testspiel mit Dänemark gegen Mexiko beim dänischen Radiosender P3 zu einer Rot-Grün-Schwäche bekannt.

"Es war etwas schwer zu sehen, mit wem ich in einem Team war und gegen wen ich spielte", sagte der 26-Jährige nach dem Spiel. Dänemark hatte bei dem Test in roten Trikots mit weißen Hosen gespielt, Mexiko in grünen Trikots mit ebenfalls weißen Hosen.

Keine Farbprobleme für Delaney in der Bundesliga

Bei Werder Bremen habe er das Problem in dieser Form nicht gehabt, weil die Mannschaften in der Bundesliga auch immer eine unterschiedliche Hosenfarbe tragen müssen und er sich deswegen an diesen habe orientieren können, erklärte Delaney.

Beim Radiosender P3 war das Problem einiger TV-Zuschauer diskutiert worden, als Delaney selbst in der Sendung anrief und über seine Rot-Grün-Farbenblindheit sprach. Kein Problem sei es, wenn er zwei Spieler sehe, die mit einem roten und einem grünen Trikot direkt nebeneinander stünden. "Aber wenn es schnell geht und ich die Leute aus dem Augenwinkel sehe, kann es etwas schwierig werden", sagte Delaney.