Dänemark beschränkt auch die Einreise aus Schleswig-Holstein

·Lesedauer: 1 Min.

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Dänemark weitet seine Reisebeschränkungen nun auch auf Schleswig-Holstein aus. Das ging am Donnerstagnachmittag aus dem wöchentlich aktualisierten Reisemaßgaben des dänischen Außenministeriums hervor. Die Maßnahme bedeutet, dass den Dänen ab Samstag auch von nicht notwendigen Reisen nach Schleswig-Holstein abgeraten wird. Einwohner Schleswig-Holsteins können weiter nach Dänemark einreisen, müssen dafür aber einen triftigen Einreisegrund oder einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Da die Arbeit als Einreisegrund gilt, werden Grenzpendler weiter ins Land gelassen.

Grund für den Schritt ist, dass Schleswig-Holsteins Zahl der Corona-Neuinfektionen den dänischen Grenzwert von 30 wöchentlichen Infektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen überschritten hat. Dieser Wert liegt laut dänischen Angaben bei 31,1. Damit gilt nun ganz Deutschland als sogenanntes Quarantäneland.

Die dänische Regierung hatte die Einreisebeschränkungen im Laufe der vergangenen Monate für ein Land nach dem anderen erhoben, zuletzt auch für Deutschland mit der Ausnahme des an Dänemark grenzenden Schleswig-Holsteins. Insgesamt rät Kopenhagen damit von nicht notwendigen Reisen in alle Welt mit der Ausnahme von zwei schwedischen Regionen ab.