"Seit Herbst": Dänemark trainiert intensiv Elfmeter

·Lesedauer: 1 Min.
"Seit Herbst": Dänemark trainiert intensiv Elfmeter
"Seit Herbst": Dänemark trainiert intensiv Elfmeter

Der dänische Fußball-Nationaltrainer Kasper Hjulmand will in der K.o.-Phase der Fußball-EM nichts dem Zufall überlassen und hat seinen Spielern deshalb intensives Elfmetertraining verordnet. "Wir trainieren schon seit letztem Herbst und hatten den Spielern auch Hausaufgaben mitgegeben", sagte der 49-Jährige in einer virtuellen Medienrunde.

Es seien mehr als 20 Prozent der K.o.-Spiele bei Europameisterschaften im Elfmeterschießen entschieden worden, führte er weiter aus. "Deshalb legen wir auch großen Wert darauf. Wir fühlen uns sehr gut vorbereitet auf Elfmeterschießen", so Hjulmand.

EM Doppelpass: Alles zum deutschen Spiel gegen Ungarn - Sonntag 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Seine potenziellen Schützen habe er auch bereits im Kopf. Dortmunds Thomas Delaney gehört dazu wohl nicht. "Ich habe noch nie in einem offiziellen Spiel einen Elfmeter geschossen", sagte der Mittelfeldspieler lachend. Letztlich könne man zwar "viel vorbereiten", so der 29-Jährige weiter, aber in der Drucksituation eines K.o.-Spiels sei es ohnehin "etwas ganz anderes".

Dänemark trifft am Samstag (18.00 Uhr) im Achtelfinale auf Wales. "Sie haben enormes Tempo in der Offensive. Wir haben großen Respekt", sagte Delaney: "Wir wissen, dass sie uns weh tun können und wir auf den Punkt da sein müssen."

Die Waliser seien auch mehr als nur Superstar Gareth Bale, betonte Angreifer Andreas Cornelius: "Wir sollten uns von Bale lösen. Wir müssen auf ihn aufpassen, aber nicht zu viel. Es ist nicht nur eine Ein-Mann-Armee."

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.