Dämpfer für Lautern - Jena übernimmt Tabellenführung

Der 1. FC Kaiserslautern musste am zweiten Spieltag einen Dämpfer hinnehmen

Der 1. FC Kaiserslautern hat am 2. Spieltag der 3. Liga den ersten Dämpfer hinnehmen müssen. Der viermalige deutsche Meister kam nach dem Auftaktsieg gegen 1860 München bei der SG Sonnenhof Großaspach nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Besser lief es für die Münchner Löwen. Der Aufsteiger fertigte die Sportfreunde Lotte mit 5:1 (2:0) ab.

Neuer Tabellenführer ist zumindest vorübergehend Carl Zeiss Jena. Die Thüringer siegten beim bisherigen Spitzenreiter Preußen Münster mit 2:1 (2:0). Aufsteiger KFC Uerdingen kam unterdessen mit Ex-Weltmeister Kevin Großkreutz beim 2:0 (0:0)-Erfolg beim ehemaligen Zweitligisten Würzburger Kickers zu den ersten Punkten der Saison (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Vor 9500 Zuschauern brachte Timo Röttger (24.) Großaspach gegen Kaiserslautern in Führung. Lukas Spalvis (39.) rettete der Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck zumindest einen Zähler.

Löwen in Torlaune

In Torlaune präsentierte sich 1860 München. Simon Lorenz (13.), Adriano Grimaldi (22.), Sascha Mölders (51.), Felix Weber (65.) und Stefan Lex (89.) trafen für den Ex-Bundesligisten. Sinan Karweina (81.) gelang das Ehrentor für Lotte.

In Münster erzielten Maximilian Wolfram (27.) und Felix Brügmann (38.) die Tore für Jena. Rene Klingenburg (48.) verkürzte für die Gastgeber. Ali Ibrahimaj (48.) und Oguzhan Kefkir (76.) trafen beim Uerdinger Sieg. 

Braunschweig noch ohne Sieg

Die SpVgg Unterhaching liegt nach einem 0:0 gegen den VfR Aalen zumindest bis zum Sonntag gemeinsam mit dem FSV Zwickau, der zu einem 1:1 (0:0) beim Karlsruher SC kam, auf Rang zwei. Fortuna Köln feierte durch ein 2:1 (1:0) beim Halleschen FC den ersten Saisonsieg.

Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig hatte am Freitag 0:2 bei Hansa Rostock verloren und wartet nach dem Unentschieden zum Auftakt gegen Karlsruhe weiter auf den ersten Erfolg. Energie Cottbus kann derweil mit einem Sieg am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden an die Tabellenspitze springen. Im zweiten Sonntagsspiel erwartet der SV Meppen den VfL Osnabrück.