Cyndi Lauper: Sie bekommt eine eigene Doku

Cyndi Lauper credit:Bang Showbiz
Cyndi Lauper credit:Bang Showbiz

Cyndi Laupers Karriere wird in der Dokumentation ‚Let The Canary Sing‘ gefeiert.

Der Dokumentarfilm, der in Zusammenarbeit mit der ‚Girls Just Want to Have Fun‘-Sängerin selbst gedreht wird, wird Cyndis Zeit in der Musikindustrie und ihren Aufstieg zum Popstar zeigen. Dabei reist die Handlung von der Suche nach ihrer Stimme, die sie im New York der Arbeiterklasse fand, bis zum Erfolg ihres Debütalbums ‚She's So Unusual‘ von 1983.

Sony Music Entertainment produziert den Film, der von der preisgekrönten Dokumentarfilmerin Alison Ellwood inszeniert wird. Die Filmemacherin leitete zuvor ‚The Go-Go‘s‘, die gefeierte Dokumentation über die weibliche Rockband, die bei den Critics‘ Choice Awards den Preis für den besten Musikfilm gewann. Ellwood sagte: „Wie viele Leute nahm ich an, als Cyndi Lauper in den frühen 80er-Jahren in die Musikszene eindrang, dass sie ein weiterer junger Star war, der dank MTV einen kometenhaften Aufstieg zu Ruhm und Erfolg erlebte. Ihre Musikvideos waren wild und farbenfroh, ihre Songs wie ‚Girls Just Want to Have Fun‘ waren ansteckend. Aber wie sich herausstellt, ist ihre Geschichte eine von harten Schlägen, harter Arbeit und hartnäckiger Entschlossenheit gezeichnete. Cyndi wollte, dass ihre Stimme nicht nur gehört wird, sondern dass ihr auch zugehört wird.“

Tom Mackay, President des Premium Content bei Sony Music Entertainment, fügte hinzu: „Es ist ein Privileg, die Gelegenheit zu haben, mit Cyndi Lauper zusammenzuarbeiten, um ihren definitiven Dokumentarfilm zu produzieren, der ihrem ikonischen und unermesslichen Einfluss auf die Musikindustrie und die Gesellschaft insgesamt entspricht. Zusammen mit der unvergleichlichen Alison Ellwood und ihrer preisgekrönten künstlerischen Leitung wird der Film ein vollständiges Porträt dieser bahnbrechenden Künstlerin sein und ihre unverhohlene Welt mit den Fans teilen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.