Cyan: Der IT-Sicherheitsspezialist ist ab heute an der Börse

Marco Bernegg
1 / 1
Cyan: 100%-Chance für die nächsten 12 Monate

Im Supermarkt mobil bezahlen, die Versicherung im Zug wechseln oder Aktien im Schwimmbad traden – der Gebrauch von sensiblen Daten auf mobilen Geräten nimmt stetig zu. Diese Entwicklung bietet Hackern auch eine größere Angriffsfläche. Die Cyan AG entwickelt Lösungen für Endkunden, die vor Cyberkriminalität schützen.

Cyan feiert heute Börsendebüt. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben einer der führenden europäischen Anbieter von intelligenten White-Label IT-Sicherheitslösungen und wird ab sofort im Segment Scale der Deutschen Börse gehandelt.

Nach einem Emissionspreis von 23,00 Euro lag der erste Kurs bei 23,20 Euro und hielt sich trotz schwachem Gesamtumfeld stabil. Fast 1,4 Millionen Aktien wurden aus einer Kapitalerhöhung platziert, was für Cyan einen Kapitalzufluss von 31,7 Millionen Euro bedeutet.

Mit einem Teil des Kapitals übernahm die Aktiengesellschaft bereits die Cyan Security Group, welche nun als Holding der operativen Geschäftseinheiten der Cyan-Gruppe agiert.

"Der erfolgreiche Börsengang markiert einen Meilenstein in unserer Unternehmensentwicklung. Die jüngst abgeschlossenen, signifikanten Neuverträge mit Geschäftspartnern weltweit zeigen, dass sich unsere Lösungen im Wettbewerb durchsetzen. Wir blicken auf eine sehr gut gefüllte Projektpipeline und sind zuversichtlich, im Jahr 2018 weitere neue Kundenbeziehungen verkünden zu können, die unser Wachstum nochmals deutlich beschleunigen werden", sagte CEO Peter Arnoth stolz. Unter anderem gehört Surf Telecom und I-New Unified Mobile Solutions zu den Partnern von Cyan. Mit mehr als 700.000 Kunden ist Surf Telecom einer der am schnellsten wachsenden virtuellen Mobilfunkanbieter in Brasilien.

Für 2018 erwarten Analysten im Schnitt einen Umsatz von 10,2 Millionen Euro, der sich bis zum Jahr 2020 verdreifachen wird. Das EBIT soll in diesem Jahr 6,5 Millionen betragen (2020 erwartetes EBIT von 23,4 Millionene Euro).

Auf die Watchlist

Der Zielmarkt des Börsenneulings bietet enormes Wachstumspotenzial. Dennoch sollten Anleger vor einem Einstieg eine Beruhigung des Umfeldes abwarten. 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist mittelbar Positionen über die Cyan AG oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.