cyan AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

DGAP-News: cyan AG / Schlagwort(e): Jahresbericht
cyan AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2021
27.04.2022 / 17:47
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

cyan AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

München, 27. April 2022 - Die cyan AG (XETR: CYR), ein führender europäischer und weltweit tätiger Anbieter von intelligenten Cybersecurity-Lösungen und BSS/OSS-Plattformdiensten für die Telekommunikationsindustrie, hat heute ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2021 veröffentlicht. Demnach erzielte das Unternehmen Umsatzerlöse in Höhe von EUR 8,5 Mio. (2020: EUR 21,3 Mio.). Die Gesamterträge lagen im abgelaufenen Geschäftsjahr bei EUR 10,8 Mio. (2020: EUR 25,4 Mio.). Das EBITDA lag bei EUR -12,3 Mio. nach EUR -5,1 Mio. im Jahr zuvor. Das Ergebnis entspricht damit der angepassten Prognose vom August 2021 für das Gesamtjahr 2021. Das Konzernergebnis lag bei EUR -13,9 Mio. nach EUR -9,3 Mio. im Vorjahr. Daraus ergibt sich ein Ergebnis je Aktie für das Jahr 2021 von EUR -1,30 nach EUR -0,95.

"Das Jahr 2021 war vor allem von der Neuaufstellung und -ausrichtung unseres Unternehmens geprägt", so Frank von Seth, CEO der cyan AG. "Wir haben die Neupositionierung inklusive einer Rekapitalisierung unseres Unternehmens und erheblichen Kosteneinsparungen umgesetzt. Im Rahmen unserer Strategie planen wir, unsere Partner, die Telekommunikationsunternehmen, in einem verstärkt partnerschaftlichen Zugang beim Schutz der Endkunden sehr viel aktiver zu unterstützen. Ziel bleibt dabei wiederkehrende Umsätze zu generieren, wofür wir nun mit Neukundengewinnen und erfolgten Launches erheblich besser positioniert sind als jemals zuvor."

Die Umsätze der cyan AG waren zu 61 % beziehungsweise im Volumen von EUR 5,2 Mio. (2020: EUR 18,2 Mio.) dem BSS/OSS-Segment zuzuordnen. Beim Vergleich mit dem Vorjahr ist zu beachten, dass die 2019/2020 abgeschlossenen mehrjährigen Lizenzverträge, beispielsweise mit Virgin Mobile, zum überwiegenden Teil bereits in Vorperioden als Umsätze realisiert wurden. Diese Verträge trugen daher im Geschäftsjahr 2021 nur noch in geringem Ausmaß zum Umsatz bei, während das Geschäftsmodell mit der Transformation 2021 auf wiederkehrende Umsätze fokussiert wurde. Das Cybersecurity-Segment generierte im Gesamtjahr 2021 einen Umsatz von EUR 3,3 Mio. (2020: EUR 3,1 Mio.), was rund 39 % des Konzernumsatzes entspricht. Dabei konnte der Rückgang resultierend aus dem geplanten Supportende der Produkte des ursprünglichen B2B-Geschäfts der ehemaligen cyan Networks Software GmbH von neuem Geschäft kompensiert werden.

Die Kennzahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres stellen sich wie folgt dar:

Ertragskennzahlen (in EUR Mio.)

2021

2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz

8,5

21,3

Gesamterträge

10,8

25,4

EBITDA

- 12,3

- 5,1

EBIT

- 18,1

- 11,0

Konzernergebnis

- 13,9

- 9,3

Ergebnis je Aktie (unverwässert, in EUR)

- 1,30

- 0,95

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Segmentkennzahlen (in EUR Mio.)

2021

2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz BSS/OSS

5,2

18,2

EBITDA BSS/OSS

- 2,4

8,4

Umsatz Cybersecurity

3,3

3,1

EBITDA Cybersecurity

- 7,4

- 11,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kapitalflusskennzahlen (in EUR Mio.)

2021

2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Operativer Cashflow

- 9,5

- 8,7

Investitionscashflow

- 0,1

- 0,8

Finanzierungscashflow

16,5

1,8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilanzkennzahlen (in EUR Mio.)

31.12.2021

31.12.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilanzsumme

95,7

96,3

Eigenkapital

72,8

72,7

Nettoverschuldung inkl. IFRS 16c

4,2

7,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten auf operativer Ebene wichtige Meilensteine für die weitere Unternehmensentwicklung umgesetzt werden. Dabei ist im Cybersecurity-Segment insbesondere der offizielle Launch mit Orange in Frankreich sowie die Ergänzung des bisherigen Internet- und Kinderschutzangebots bei Magenta (T-Mobile) in Österreich durch cyans Fixed-Line Lösung "Internetschutz Home" zu nennen. Darüber hinaus konnten in Südostasien und Lateinamerika wichtige Kunden, wie Claro Chile, ein Unternehmen der América Móvil Gruppe und dtac (Telenor Gruppe) gewonnen werden. Zusätzlich wurden 2021 weitere MVNOs in Lateinamerika und Europa als Kunden im BSS/OSS-Segment akquiriert. Das Geschäftsjahr 2021 stellt damit gemessen an der Neukundenanzahl eines der erfolgreichsten der cyan AG dar und ist ein wichtiger Schritt in der Skalierung der Plattformen mit wiederkehrenden Umsätzen in den Folgejahren.

"Wir haben auch zu Beginn des Geschäftsjahres 2022 weitere Implementierungsfortschritte mit Kunden in beiden Geschäftssegmenten erzielt. Auf Seite des Cybersecurity-Segments konnte im Februar die Lösung mit Orange in der Slowakei in den Vertrieb starten, im März ging die Cybersecurity-Lösung als Cloud-Deployment bei dtac in Thailand online", berichtet Markus Cserna, CTO der cyan AG. "Im BSS/OSS-Segment haben wir mehrere MVNOs auf cyans Plattformen gelauncht, darunter educom, welcher auf unserer Plattform als erster MVNO 5G-Tarife in Österreich anbietet. Im März und April folgten in Kolumbien die MVNOs Lov und Liwa."

Auf Basis der Kundenentwicklung und der bestehenden Vertriebspipeline der Tochtergesellschaften geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2022 von einem Umsatzwachstum auf EUR 11 Mio. bis EUR 13 Mio. im Konzern aus. Mit dem Abschluss des Performance Improvement Programms plant der Vorstand eine Verbesserung der EBITDA-Marge. Dennoch ist zu beachten, dass die Prognose von aktuellen Konjunktur- und Branchenprognosen abhängt, welche global von bedeutenden Risiken geprägt sind.

Der Geschäftsbericht 2021 steht unter https://ir.cyansecurity.com/de/publikationen/ zum Download zur Verfügung.

Über cyan
Die cyan AG (XETR: CYR) ist ein führender, weltweit aktiver Anbieter von intelligenten Cybersecurity-Lösungen und Plattformen (BSS/OSS) für Telekomunternehmen mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der IT-Industrie. Die Hauptgeschäftsbereiche der Gesellschaft sind IT-Sicherheitslösungen für Endkunden von Mobil- und Festnetzinternetanbietern (MNO, ISP), virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO) sowie Finanzdienstleistern. Die Lösungen von cyan werden als White-Label-Produkt in die Infrastruktur der Geschäftspartner integriert, welche diese dann in einem B2B2C-Modell, unter der eigenen Marke ihren Endkunden anbieten.

Heute zählt die Unternehmensgruppe zahlreiche internationale Kunden, über die Produkte von cyan an Endkunden vertrieben werden. Dabei kann cyan ein Angebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Plattform, Datenoptimierung bis hin zur Cybersicherheit bieten. Zusätzlich betreibt cyan ein eigenes Forschungs- & Entwicklungszentrum mit dem Ziel, Trends in der Industrie frühzeitig zu erkennen und optimale Produktlösungen zu entwickeln. cyans Kunden sind neben Orange unter anderem Claro Chile (América Móvil Group), dtac (Telenor Group) und der Telekomkonzern Magenta (T-Mobile). Mehr Informationen unter: www.cyansecurity.com

 

cyan AG Investorenkontakt:

cyan AG
Tel. +49 89 71042 2073
E-Mail: ir@cyansecurity.com

cyan AG Pressekontakt:

Better Orange IR & HV AG
Tel. +49 89 88 96 906 17
E-Mail: vera.mueller@better-orange.de


27.04.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

cyan AG

Theatinerstraße 11

80333 München

Deutschland

Internet:

www.cyansecurity.com

ISIN:

DE000A2E4SV8

WKN:

A2E4SV

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1337425


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.