cyan AG: Preisspanne und Wertpapierprospekt für geplanten Börsengang veröffentlicht

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG INNERHALB DER BZW. IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN ODER INNERHALB EINER BZW. IN EINE SONSTIGE RECHTSORDNUNG BESTIMMT, IN DER EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG UNZULÄSSIG WÄRE. ES GELTEN WEITERE BESCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN HINWEISE AM ENDE DIESER BEKANNTMACHUNG.

  • Wertpapierprospekt gebilligt und veröffentlicht
  • Ausgabe von bis zu 1.380.000 Aktien bei Preisspanne von 20,00 Euro bis 23,00 Euro je Aktie geplant – angestrebtes Platzierungsvolumen von 27,6 bis 31,7 Millionen Euro
  • Angebotsfrist beginnt am 12. März 2018 und endet voraussichtlich am 23. März 2018
  • Erstnotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse (Segment SCALE) für 28. März 2018 geplant
  • Börsengang soll Wachstum beschleunigen und Visibilität am Markt erhöhen


München / 9. März 2018. Die cyan AG („cyan“), ein führender europäischer Anbieter von intelligenten White-Label IT-Sicherheitslösungen mit Holdingsitz in München, hat heute Details zu ihrem geplanten Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse (Segment SCALE) bekanntgegeben.

Der Angebotszeitraum beginnt am 12. März 2018 und endet voraussichtlich am 23. März 2018 (12:00 Uhr für Privatanleger, 15:00 Uhr für institutionelle Investoren). Die Handelsaufnahme im Segment SCALE der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 28. März 2018 geplant.

Das Angebot umfasst bis zu 1.200.000 neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie eine Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe-Option") bestehend aus bis zu 180.000 Aktien, ebenfalls aus einer Kapitalerhöhung. Altaktionäre geben keine Aktien ab und haben sich zu einer 12-monatigen Lock-Up-Periode verpflichtet. Die Preisspanne wurde auf 20,00 Euro bis 23,00 Euro je Aktie festgelegt. Der endgültige Angebotspreis und das Platzierungsvolumen werden im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens ermittelt und voraussichtlich am 23. März 2018 festgelegt. Bei Annahme einer vollständigen Platzierung aller angebotenen Aktien (inklusive Ausübung der Greenshoe-Option) wird sich das Platzierungsvolumen voraussichtlich auf 27,6 Millionen Euro bis 31,7 Millionen Euro belaufen.

Details zum Angebot werden in dem am 9. März 2018 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekt erläutert, der auf der Website der cyan AG unter www.cyansecurity.com im Bereich "Investor Relations" zum Download bereit steht.

Kerngeschäft: Sicherheitslösungen für mobilen Datenverkehr

Die Hauptgeschäftsbereiche der Gesellschaft sind Sicherheitslösungen für den mobilen Datenverkehr der Endkunden von Mobil- und Festnetzinternetanbietern (MNO, ISP), virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO), Unternehmen der Versicherungs- und Finanzindustrie sowie staatlichen Institutionen. Die Lösungen von cyan werden in der Regel in die Datencenter der Geschäftspartner integriert und sind damit einfach skalierbar. Die B2B-Geschäftspartner werden an den Erträgen direkt beteiligt („revenue share modell“) und können dadurch signifikante Zusatzerträge generieren.

Neben seinem Hauptsitz in München verfügt das Unternehmen über Standorte in Wien (AUT), Brünn (CZE) und Warschau (PL). Zum internationalen Kundenstamm zählen global agierende Netzbetreiber und Banken, darunter z.B. T-Mobile und Sberbank Europe.

Direkte Integration in Datencenter ohne Investitions- oder laufende Kosten durch die Geschäftspartner

Für den Geschäftspartner entstehen bei der Implementierung der Produkte von cyan keine Kosten (kein CAPEX, kein OPEX). Ohne eigene Investitionen kann er somit seinen Kunden erstklassige Sicherheitslösungen bieten und zusätzliche Ertragsströme generieren. Da die Lösungen von cyan „White-Label“ sind, wird die Marke des Geschäftspartners überdies positiv gestärkt.

Die Endnutzer erhalten durch die direkte Integration in ihre schon bestehende Vertragsbeziehung oder App einfachste Handhabung und Buchbarkeit („One-Click-Solution“) sowie attraktiv gepreiste, hochwertige Sicherheitslösungen für ihre mobilen Endgeräte, die zum Beispiel bei Mobilfunkbetreibern über den Mobilfunkvertrag abgerechnet werden können. Dazu zählt z.B. der Echtzeitschutz vor Phishing, Malware, Viren und Trojanern sowie Identitätsdiebstahl.

Börsengang soll weiteres Wachstum unterstützen

Der aus dem Angebot erzielte Emissionserlös soll vorrangig für den vollständigen Erwerb der Cyan Security Group GmbH, die als Holding der operativen Geschäftseinheiten der cyan-Gruppe fungiert,  eingesetzt werden, an der die cyan AG derzeit mit 51 Prozent beteiligt ist.

Darüber hinaus soll der mit dem Angebot erzielte Emissionserlös insbesondere  für die Realisierung organischer und externer Wachstumspotenziale zur Stärkung der Wettbewerbsposition der cyan AG im europäischen Markt verwendet werden („land grab strategy“).

Peter Arnoth, Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer) von cyan, sagte: „Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Wachstum mit dem Börsengang nochmals deutlich beschleunigen und zudem unsere Visibilität am Markt erhöhen können. Mit unserem Fokus auf die Sicherheit digitaler Endgeräte wird unser Wachstum von den Megatrends Digitalisierung und dem steigenden Sicherheitsbedürfnis von Endnutzern getragen.“

CFO Michael Sieghart ergänzte: „Nutzer digitaler Geräte verwenden für wichtige und persönliche Angelegenheiten wie E-Mails, Mobile Banking, Web-Shopping und Social Media zunehmend mobile Endgeräte und sind somit dauerhaft einer steigenden Gefahr von Cyber-Attacken ausgesetzt. Mit den White-Label-Lösungen von cyan können Unternehmen wie Mobilfunkdienstleister, Banken oder Versicherungen ihren Kunden erstklassige Sicherheitslösungen zu attraktiven Preisen bieten. Das Branding im Corporate Design der Geschäftspartner stärkt zudem ihre Marke und verschafft ihnen einen starken Wettbewerbsvorteil. Durch die hohe Skalierbarkeit der Sicherheitslösungen verfügt cyan sowohl über eine hohe Profitabilität als auch über ein ausgezeichnetes Wachstumspotenzial.“

Hauck & Aufhäuser und MAINFIRST fungieren als Joint Bookrunner für das Angebot.

Über cyan AG

cyan ist ein führender, europäischer Anbieter von intelligenten White-Label IT-Sicherheitslösungen mit mehr als 25 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der IT-Sicherheit mit Holdingsitz in München. Die Hauptgeschäftsbereiche der Gesellschaft sind mobile Sicherheitslösungen für Endkunden von Mobil- und Festnetzinternetanbietern (MNO, ISP), virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO), Unternehmen der Versicherungs- und Finanzindustrie sowie staatliche Institutionen. Die Lösungen von cyan können problemlos in die bestehende Infrastruktur der Geschäftspartner integriert und durch ein Revenue-Share-Modell an den Markt gebracht werden. Durch die vollständige Integration in die Umgebung des Kunden wird so auch der Datenschutz gewährt.

cyan betreibt ein eigenes Forschungs- & Entwicklungszentrum und unterhält enge Verbindungen zu Universitäten, internationalen Forschungsinstituten, Sicherheitsorganisationen, Finanzinstituten sowie zu sozialen Organisationen. Die intensive Zusammenarbeit gewährleistet die frühzeitige Erkennung von Trends und technischen Entwicklungen zur Integration in cyan-Produkte.

Weitere Informationen stehen unter www.cyansecurity.com bereit.

Pressekontakt

Charles Barker Corporate Communications GmbH
Tobias Eberle / Thomas Katzensteiner
Tel. +49 69 79 40 90 24 /+49 69 79 40 90 25
Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Thomas.Katzensteiner@charlesbarker.de

Wichtige Hinweise

Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar.

Diese Bekanntmachung ist kein Prospekt. Interessierte Anleger sollten ihre Anlageentscheidung bezüglich der in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere ausschließlich auf Grundlage der Informationen aus dem von der Gesellschaft im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot dieser Wertpapiere erstellten Wertpapierprospekt (einschließlich etwaiger Nachträge dazu) treffen. Kopien dieses Wertpapierprospekts werden, nach dessen Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und seiner Veröffentlichung, in den Geschäftsräumen der cyan AG, München, Deutschland, sowie, zur Ansicht in elektronischer Form, auf den Internetseiten der Frankfurter Wertpapierbörse (http://www.boerse-frankfurt.de) und der Gesellschaft kostenfrei erhältlich sein.

Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der “Securities Act“) verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Falls ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden sollte, würde dieses Angebot auf Grundlage eines Wertpapierprospekts durchgeführt, den Investoren von der Gesellschaft erhalten könnten. Dieser Wertpapierprospekt würde detaillierte Informationen über die Gesellschaft und ihre Geschäftsführung, sowie die Finanzinformationen der Gesellschaft, enthalten. Es findet kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika statt.

Im Vereinigten Königreich dürfen diese Informationen nur weitergegeben werden und richten sich nur an (i) professionelle Anleger im Sinne des Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils gültigen Fassung (die “Order”), oder (ii) vermögende Gesellschaften (high net worth companies), die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Order fallen (alle diese Personen werden hierin zusammen als “Relevante Personen” bezeichnet). Die Wertpapiere sind ausschließlich für Relevante Personen erhältlich, und jede Einladung zur Zeichnung, zum Kauf oder anderweitigem Erwerb solcher Wertpapiere bzw. jedes Angebot hierfür oder jede Vereinbarung hierzu wird nur mit Relevanten Personen eingegangen. Jede Person, die keine Relevante Person ist, sollte nicht aufgrund dieser Bekanntmachung handeln oder sich auf diese Bekanntmachung oder ihren Inhalt verlassen.

Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden.

Manche der Angaben in dieser Pressemitteilung können Prognosen oder sonstige zukunftsgerichtete Aussagen zu zukünftigen Ereignissen oder zur zukünftigen Finanzlage der Gesellschaft enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen lassen sich anhand von Begriffen wie beispielsweise "erwarten", "glauben", "vorhersehen", "schätzen", "beabsichtigen", "werden", "könnten", "können" oder "können unter Umständen" bzw. der verneinenden Verwendung dieser Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke erkennen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es sich bei diesen Aussagen lediglich um Vorhersagen handelt und dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich davon unterscheiden können. Wir beabsichtigen nicht, diese Aussagen zu aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieses Prospekts eintreten, oder dem Eintritt unvorhergesehener Ereignisse Rechnung zu tragen. Zahlreiche Faktoren, unter anderem die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, unser Wettbewerbsumfeld, die unserer Branche eigenen Risiken sowie viele sonstige Risiken insbesondere im Zusammenhang mit der Gesellschaft und ihrem Geschäftsbetrieb, können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in unseren Prognosen oder zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen unterscheiden.