Curvy Model stellt Victoria’s Secret Werbungen nach, „da dies im wahren Leben nicht passieren wird“

Plus-Size Model Tabria Majors sieht im Bikini verdammt gut aus. (Bild: Tabria Majors/Instagram)

Tabria Majors wird in der Bademodenausgabe der Sports Illustrated 2018 zu sehen sein, aber einer der Victoria’s Secret Engel zu werden, „wird im wahren Leben nicht passieren, lol”, schrieb sie auf Instagram.

Das Model kritisiert die Marke für ihre fehlende Vielfalt bei Formen und Größen. Um Halloween herum scherzte Majors, dass dieser Tag ihre Chance sein werde, sich als Model zu verkleiden, das bei dem Unternehmen unter Vertrag ist. „Vielleicht werde ich dieses Jahr an Halloween als Vicotria‘s Secret Engel gehen, da dies im wahren Leben nicht passieren wird, lol“, schrieb sie zu einer Reihe von Fotos.

Die Bilder sind zweitgeteilt. Auf der einen Seite sieht man ein Victoria’s Secret Model und auf der anderen, wie Majors das Model nachmacht – sie nimmt die gleiche Pose ein und trägt ähnliche Outfits. „Nur eine Hommage an einige meiner Lieblings-Bilder/Outfits von VS und der Beweis, dass auch curvige Girls Dessous genauso gut tragen (und verkaufen) können wie Models normaler Größen“, fuhrt sie in der Bildunterschrift fort.


Vielleicht werde ich dieses Jahr an Halloween als Vicotria‘s Secret Engel gehen, da dies im wahren Leben nicht passieren wird, lol. Nur eine Hommage an einige meiner Lieblings-Bilder/Outfits von VS und der Beweis, dass auch curvige Girls Dessous genauso gut tragen (und verkaufen) können wie Models normaler Größen.

Auf dem ersten Foto zeigt sie ihre Kurven in einem roten Spitzen-BH mit passendem Höschen. Das Model auf der anderen Seite, Candice Swanepoel, trägt die gleiche Unterwäsche. Auf dem zweiten Foto zeigt sie mit einem bunten Set ihre verspielte Seite, während das Model auf der anderen Seite in einem ähnlichen Set genauso wie sie posiert.

Auf dem dritten Foto tragen sie und ein Model sexy, transparente Gymnastikanzüge. Majors ist jeweils das Spiegelbild der Models – allerdings repräsentiert sie ein realistischeres Abbild dessen, wie echte Frauen tatsächlich aussehen. Und sie sieht genauso gut aus, wenn nicht sogar besser, wie die Victoria’s Secret Models. Majors ist nicht allein.

Auch Ashley Graham wünscht sich Plus Size bei VS

Ashley Graham, die den Weg für Majors und andere kurvige Frauen ebnete als sie 2016 das erste Plus-Size-Model war, das auf dem Cover der berühmten Bademodenausgabe der Sports Illustrated zu sehen war, träumt von einer Welt, in der manche VS Models Plus-Size sind. Vor der VS Modenschau 2016 postete das Model, das sich für mehr Vielfalt in der Modebranche einsetzt, eine Grafik von sich selbst als Victoria’s Secret Engel auf Instagram. Über der Zeichnung von Graham mit einem riesigen Paar VS-Flügel stehen die Worte „Victoria’s Secret Plus!“

„Betrachte heute die Engel wie…“ schrieb Graham zu dem Bild und deutete damit an, dass sie bei künftigen Modenschauen gerne mehr Vielfalt in Bezug auf die Körpermaße sehen würde.


Betrachte heute die Engel wie…

Lane Bryants Kampagne #ImNoAngel ist fast eine direkte Anspielung auf VS. Die Initiative, die das Ziel hat, alle Körperformen zu akzeptieren, „wagt“ es, Frauen zu ermutigen, ihre persönlichen Geschichten über Selbstliebe und positives Körperbewusstsein zu teilen und jene Körperteile zu akzeptieren, für die sie sich früher schämten. Im September veröffentlichte die Marke einen neuen Werbespot, in dem sie die Vorstellung von Victoria’s Secrets „perfektem Körper“ bei den Emmy Awards kritisiert. Die Werbung, in der die ausgezeichnete Schauspielerin Danielle Brooks, Ashley Graham, Candice Huffine und Denise Bidot zu sehen sind, spricht Hollywoods Verantwortung an, „sexy“ neu zu definieren.

Vergangenen Dezember halfen das Plus-Size-Model Tess Holliday und weitere Frauen unterschiedlicher Ethnien, Körpergrößen und -formen BuzzFeed, eine inklusivere Version der Victoria’s Secret Modenschau zu realisieren. Holliday sagte, die Show war „voller Vielfalt, so wie VS Modenschauen sein sollten.“

Und es sind nicht nur Plus-Size-Models, die sich gerne mehr mit der Marke verbunden fühlen wollen. 2015 forderte eine Petition auf Change.org das Unterwäsche-Unternehmen auf, Carmen Carrera, ein Transgender Reality-TV-Star und Model, zum VS-Engel zu machen.

Wenn man sich die Geschichte ansieht, dann werden die Gebete wohl unerwidert bleiben. Aber es gibt ja bekanntlich für alles ein erstes Mal.

Maggie Parker

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Style-News direkt in euren Feed!


Merken