Credit Suisse mit durchwachsenem Quartal und verhaltenem Ausblick

dpa-AFX

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Großbank Credit Suisse sieht sich trotz eines durchwachsenen zweiten Quartals bei ihrem Umbau im Plan. Zwischen April und Ende Juni stieg der Gewinn zwar im Vergleich zum Vorjahr deutlich an - gegenüber dem Vorquartal ging er aber zurück. Unter dem Strich steht im zweiten Quartal ein Gewinn von 303 Millionen Schweizer Franken (rund 270 Mio Euro), wie der Deutsche-Bank- und UBS -Konkurrent am Freitag in Zürich mitteilte. Experten hatten mit einem Ergebnis in dieser Größenordnung gerechnet. Im zweiten Quartal des Vorjahres hatte die Bank 170 Millionen Franken verdient - zum Jahresauftakt waren es allerdings 596 Millionen Franken.

Bankchef Tidjane Thiam sieht gute Fortschritte bei der Neuausrichtung seines Hauses. Er will vor allem die Risiken und Kosten senken und das stabile Geschäft in der Vermögensverwaltung ausbauen. Zuletzt hatte er zudem den zwischenzeitlich geplanten Teilbörsengang des Privatkundengeschäfts in der Schweiz abgeblasen und sich stattdessen lieber Geld über die Ausgabe neuer Aktien ins Haus geholt. Beim Ausblick auf das laufende Jahr blieb Thiam vorsichtig. Die politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten und die geringe Volatilität an den Märkten dürften das marktabhängige Geschäft beeinträchtigen.