Credit-Suisse-CEO Gottstein sieht ‘angespanntes’ Jahr 2021

Patrick Winters
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Der Chef der Credit Suisse Group AG erwartet im nächsten Jahr aufgrund der Corona-Folgen weitere Schwierigkeiten.

Die Branche sollte sich wegen der anhaltenden Auswirkungen der Pandemie auf ein „angespanntes“ Jahr 2021 einstellen, sagte Thomas Gottstein am Mittwoch auf der virtuellen Bloomberg-Veranstaltung ‘Future of Finance’. Mit dem Thema Heimarbeit sei die Schweizer Bank indessen wie ihre Konkurrenten gut klargekommen.

Die Credit Suisse hat im dritten Quartal in Schlüsselbereichen die Schätzungen der Analysten verfehlt, wobei das Nettoergebnis durch das internationale Wealth Management und die Schweizer Bereiche gedrückt wurde. Hingegen meldeten die Konkurrenten UBS Group AG und Julius Bär Group Ltd. bessere Gewinne als erwartet.

Da die Einnahmen aus dem Privatbankengeschäft angesichts niedrigerer Zinsen unter Druck stehen, konzentriert sich die Credit Suisse auf eine Ausweitung des Kreditgeschäfts und auf Transaktionen mit ihren reichsten und geschäftstüchtigsten Kunden.

Überschrift des Artikels im Original:Credit Suisse CEO Gottstein Sees ‘Tense’ 2021 After Second Wave

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.