Credit Suisse-Aktionäre wollen Teile des Verwaltungsrat schassen

Patrick Winters
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Großaktionäre der Credit Suisse Group AG fordern die Abberufung von Verwaltungsratsmitgliedern vor der Hauptversammlung der Bank. Der Zusammenbruch des Hedgefonds Archegos hat weiteres Vertrauen in die Führung des Kreditgebers zerstört.

Der norwegische Staatsfonds, einer der Top-Investoren in die Bank, wird gegen die Wiederwahl von sechs Mitgliedern stimmen. Unter anderem spricht der Fonds sich gegen Severin Schwan, den Leiter des Prüfungsausschusses Richard Meddings und den Leiter des Risikoausschusses Andreas Gottschling aus.

Proxy-Berater Glass Lewis rät Aktionären, gegen die Wiederwahl von Gottschling zu stimmen, während David Herro von Harris Associates Änderungen in der Risikokontrolle der Bank auf allen Ebenen, wo es Mängel gibt, fordert.

Die Unzufriedenheit unter Aktionären hat zugenommen, nachdem die Credit Suisse vom Zusammenbruch von Archegos mit bislang 5,5 Milliarden Dollar heftiger als jeder andere Wettbewerber getroffen wurde und das, nachdem die Bank nur wenige Wochen zuvor bereits im Zentrum des Greensill-Skandals stand.

Die Aktionäre werden auf der Hauptversammlung am 30. April über die Vergütung und die Wahl neuer Verwaltungsratsmitglieder abstimmen.

Überschrift des Artikels im Original:Credit Suisse Top Shareholders Call for Removal of Board Members

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.