Warum auf den Crash warten? Diese 3 Top-Aktien sind bereits um mehr als 25 % gefallen

Chris Neiger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 7 Min.
Broker schlägt Hände vor rotem Chart über den Kopf Börsencrash schlechte Performance Crash
Broker schlägt Hände vor rotem Chart über den Kopf Börsencrash schlechte Performance Crash

Viele Tech-Aktien sind in den letzten zwölf Monaten stark gestiegen, da Investoren auf Unternehmen setzten, die während der Pandemie wachsen könnten. Aber seit Beginn dieses Jahres sind die Tech-Aktien gesunken, da die Investoren ihr Geld in andere Sektoren umgeschichtet haben. Von denen glauben sie eher, dass sie wachsen werden, wenn die Wirtschaft wieder normal läuft.

Das hat dazu geführt, dass die Aktienkurse einiger sehr guter Technologieunternehmen um 25 % oder mehr von ihren 52-Wochen-Höchstständen gefallen sind – und das hat eine großartige Kaufgelegenheit für Tech-Investoren geschaffen. Wer auf Schnäppchenjagd ist, sollte Roku (WKN: A2DW4X), MongoDB (WKN: A2DYB1) und Okta (WKN: A2DNKR) ganz oben auf die Liste setzen.

Streaming-König im Angebot

Danny Vena (Roku): Zweifellos ist allen die Redewendung „nicht das Kind nicht mit dem Bade ausschütten“ bekannt, ein altes Sprichwort, das warnt, fälschlicherweise vorschnell zu handeln. Der jüngste Abrutsch von Technologie- und anderen wachstumsstarken Aktien war schnell und heftig. Vielleicht sogar eine Art Überreaktion, bei der Investoren Aktien mit exzellentem Wachstum und starken Aussichten verkauften. Ich glaube, das trifft genau auf Roku zu.

Roku ist die führende Plattform für die Aggregation einer Vielzahl von Streaming-Video-Kanälen an einem Ort. Nicht viele Unternehmen können sich mit Amazon messen und überleben, aber Roku hat gerade dem Fire TV den Streaming-König-Titel entrissen – und die Statistiken sind aufschlussreich. Zum Ende des Jahres 2020 meldete Roku 51,2 Millionen aktive Konten, wobei sich das Nutzerwachstum im Vergleich zum Vorjahr auf 39 % beschleunigte. Zur gleichen Zeit wurden 50 Millionen Fire TV-Konten gezählt, wobei sich das Wachstum auf 25 % verlangsamte.

Es gibt viele weitere Anhaltspunkte dafür, dass die Wachstumsgeschichte von Roku noch lange nicht zu Ende ist. Das Unternehmen hatte die Weitsicht, ein Smart-TV-Betriebssystem (OS) von Grund auf zu entwickeln, anstatt ein bestehendes mobiles OS wiederzuverwenden. Das Ergebnis ist, dass seine Plattform das System der Wahl für eine wachsende Anzahl von Herstellern von Connected TVs ist, sowohl hier als auch im Ausland. Das Roku OS war in den USA die Nummer 1 unter den Smart-TV-Betriebssystemen und wurde in 38 % aller verkauften Smart-TVs eingesetzt. Auch in Kanada ist es mit einem Marktanteil von 31 % führend. Roku setzt seine erfolgreiche Strategie nun auch international um und baut seine Nutzerbasis in Brasilien, Großbritannien und Mexiko aus. Weitere Länder sind in Vorbereitung.

Die mehrgleisige Strategie trägt Früchte. Im vierten Quartal wuchs die Zahl der aktiven Accounts im Vergleich zum Vorjahr um 39 %, während der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) um 24 % stieg. Die Zuschauer verbringen mehr Zeit auf der Plattform, denn die Zahl der Streaming-Stunden stieg um 55 % auf 17 Milliarden. Dies führte zu einem Umsatzanstieg von 58 % gegenüber dem Vorjahr und damit zu einem unerwarteten Gewinn, da Roku weiterhin von seiner wachsenden Nutzerbasis profitiert. Aber selbst das ist noch nicht alles.

Der Großteil des Umsatzes von Roku stammt nicht aus den Streaming-Boxen und Dongles, sondern aus dem Plattform-Segment. Das umfasst digitale Werbung, den Roku Channel und die Lizenzierung des Roku OS. Der Plattform-Umsatz stieg im Jahresvergleich um 81 %, was eine Beschleunigung des Wachstums von 71 % im Vorjahresquartal und eine Steigerung von 78 % im dritten Quartal bedeutet. Dies markiert die höchste Wachstumsrate seit dem zweiten Quartal 2019.

Teil der Strategie von Roku ist es, einen Teil der Werbung auf jedem werbegetriebenen Kanal auf der Plattform auszuspielen. Mit mehr als 10.000 Kanälen und einer steigenden Nutzerbasis verhandelt das Unternehmen aus einer Position der Stärke. Roku ist die führende Streaming-Plattform in Nordamerika.

Schließlich wird die Roku-Aktie 30 % gegenüber dem Aktienkurs vom letzten Monat gehandelt. Sie rutschte mit dem gesamten Technologiesektor zusammen ab. Angesichts des anhaltenden Wachstums und des Zukunftspotenzials sollten Anleger die Aktie jetzt kaufen, bevor der Markt wieder zur Vernunft kommt.

Aktien von Cloud-Datenbanken werden wieder steigen

Brian Withers (MDB): Auch die Aktie von MongoDB wurde vom Tech-Abrutsch erfasst und liegt rund 30 % unter ihrem Höchststand. Selbst ein solider Gewinnbericht und ein Analysten-Upgrade konnten die Talfahrt der Aktie nicht stoppen. Für langfristig orientierte Investoren ist dies eine Gelegenheit, diesen Cloud-Datenbank-Anbieter günstig zu kaufen. Aber bevor man einsteigt, werfen wir mal einen Blick darauf, warum diese Tech-Aktie überhaupt ein Investment wert ist.

Anfang März meldete das Management seine Ergebnisse für das vierte Quartal mit einem Umsatzwachstum von 171 Millionen USD und einem Zuwachs von 38 % im Vergleich zum Vorjahr. Atlas, das einfach zu bedienende Cloud-Angebot, ist weiterhin das wichtigste Element im Unternehmen. Atlas verzeichnet einen Umsatzanstieg von 66 % gegenüber dem Vorjahr und macht damit fast die Hälfte des Gesamtgeschäfts aus. Noch beeindruckender ist, dass die Zahl der Atlas-Kunden um satte 51 % gegenüber dem vorangegangenen vierten Quartal gewachsen ist. Damit hat Atlas im Vergleich zum Vorquartal um 10 % zugenommen.

Kennzahl

Q4 2020

Q3

Q4 2021

Veränderung (ggü. Vorquartal)

Veränderung (ggü. Vorjahr)

Umsatz

124 Millionen USD

151 Millionen USD

171 Millionen USD

13 %

38 %

Anteil daran von Atlas

41 %

47 %

49 %

+2 %

+8 %

Atlas-Kunden

15.400

21.100

23.300

10 %

51 %

Quelle: Atlas

Atlas-Kunden sind in der Regel kleinere Unternehmen, die durchschnittlich jährlich 6.000 bis 7.000 USD für den Service ausgeben. Oft handelt es sich dabei um Entwickler, die die Eigenschaften und Funktionen mit einer nicht unternehmenskritischen Anwendung testen, bevor sie sich für das Produkt entscheiden. Dies war ein erfolgreiches Land-and-Expand-Modell für das Unternehmen. Mit konstanten Netto-Expansionsraten von 120 % und mehr versteht man, warum die Zahl der Kunden, die jährlich mehr als 100.000 USD beitragen, auf 975 gestiegen ist. Das entspricht einem Anstieg von 30 % im letzten Jahr.

Da Unternehmen ihre IT-Anwendungen in die Cloud verlagern, wird diese bei Entwicklern beliebte Plattform die erste Wahl sein. Darüber hinaus werden täglich neue Cloud-Anwendungen entwickelt, was dieser Cloud-Datenbank viel Wachstumsmöglichkeiten gibt. Es scheint, dass die langfristige Chance für diese Tech-Aktie immer noch vorhanden ist. Das Einzige, was sich für Investoren geändert hat, ist der Preis der Aktie. Jetzt könnte ein guter Zeitpunkt sein, um einzusteigen oder günstig nachzukaufen.

Erschließen neuer Chancen

Chris Neiger (Okta): Okta ist nicht gerade ein bekannter Name, aber dieses Unternehmen für Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM) ist im Tech-Sektor ein wichtiger Player. Die Dienste von Okta helfen Unternehmen bei der Einrichtung von Berechtigungen und dem Zugriff auf Daten. Benutzer können ihre Logins einfach verwalten, und Unternehmen schützen auf diese Weise wichtige Daten.

Die Okta-Aktie liegt derzeit 25 % unter ihrem 52-Wochen-Hoch, aber das hat mehr mit einem allgemeinen Rückgang im Tech-Sektor zu tun als mit der finanziellen Performance von Okta. Im letzten Quartal stieg der Umsatz von Okta um 41 % und die Zahl der Kunden, die mehr als 100.000 USD im Jahr für das Unternehmen ausgeben, stieg um 33 %.

Die Ergebnisse von Okta für das Gesamtjahr waren ebenso beeindruckend. Der Gesamtumsatz stieg im Geschäftsjahr 2021 um 43 % auf 835 Millionen USD und die Abonnementverkäufe stiegen um 44 % gegenüber dem Vorjahr. Und das dürfte lange nicht alles sein. Das Management des Unternehmens schätzt, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2022 um 30 % steigen wird.

Außerdem sollte man bedenken, dass der IAM-Markt schnell wächst und derzeit 55 Milliarden USD wert ist.

Man sollte sich nicht vom Kursrückgang des Unternehmens täuschen lassen: Die Fähigkeit von Okta, seine Abonnementumsätze zu steigern, sowie der Zuwachs an hochwertigen Kunden mit einem Wert von über 100.000 USD beweisen, dass das Unternehmen einen sinnvollen Plan verfolgt.

Da sich immer mehr Unternehmen auf IAM-Dienste verlassen, werden viele von ihnen auf die branchenführende Technologie von Okta setzen. So sollte das Wachstum von Okta dazu beitragen, dass der Aktienkurs den Markt langfristig übertrifft.

The post Warum auf den Crash warten? Diese 3 Top-Aktien sind bereits um mehr als 25 % gefallen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Amazon, MongoDB, Okta und Roku. Chris Neiger besitzt keine der angegebenen Aktien, Brian Withers besitzt Aktien von Amazon, MongoDB und Okta, Danny Vena von Amazon, MongoDB, Okta und Roku. Dieser Artikel erschien am 28.3.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021