Im Crash Aktien kaufen: Vergiss nicht, es geht um ein Unternehmen zu einem Preis!

günstige/billige Aktien
günstige/billige Aktien

Ein Crash bei Aktien ist eine große Belastung und Herausforderung. Der Blick ins Depot fällt zunehmend schwerer, Buchverluste machen sich breit. Jeder Schritt fühlt sich an wie Topfschlagen im Minenfeld. Eigentlich kann man nur danebentreten, egal was man macht.

Sinkende Bewertungen belasten natürlich kurz- und vielleicht mittelfristig das Vermögen und das eigene Portfolio. Trotzdem ist Aktienkaufen im Crash ein Weg, um ein gigantisches Vermögen aufzubauen. Zumindest für diejenigen, die den Mut aufbringen und sich von der kurzfristigen Volatilität nicht abbringen lassen.

Hilfreich ist, eine Sache niemals zu vergessen: Es geht um ein Unternehmen zu einem gewissen Preis. Spielen wir das gedanklich mal etwas weiter durch.

Im Crash Aktien kaufen: Du bist auf der Käuferseite!

Wenn wir fallende Kurse von Aktien im Crash als eine Belastung ansehen, so wechseln wir instinktiv auf eine Seite: Die der Verkäufer. Wir sehen, dass unsere Beteiligungen jetzt im Falle eines Verkaufs eben weniger wert sind. Das macht uns nervös. Es ist schließlich unser Vermögen, das an Wert verliert.

Die meisten Investoren, die jetzt nicht verkaufen müssen, sondern eigentlich weiterhin günstig kaufen wollen, stehen jedoch auf der Käuferseite. Auch wenn ich mich hier wiederhole: Fallende Aktienkurse sind hier etwas Gutes. Lass uns einmal ganz extrem denken und das bei einer bekannten Top-Aktie, die wir alle kennen: Apple.

Stellt dir vor, der Aktienkurs von Apple fiele bis auf 0,01 US-Dollar. Also auf einen Cent. Natürlich würden wir ausgehend von einem Kauf heute 99,9999 % (oder so) an Wert verlieren. Aber es würde auch die Möglichkeit schaffen, den Kultkonzern aus Cupertino theoretisch für einen Bruchteil des Wertes zu kaufen. Nach meinen Berechnungen wären das nicht einmal 200 Mio. US-Dollar. Wäre das nicht ein guter, sogar hervorragender Deal?

Das Beispiel ist natürlich extrem. Aber es zeigt: Aktien kaufen im Crash geschieht aus der Käuferseite heraus. Qualität bei einzelnen Unternehmen wird preiswerter. Im Kern ist das erfolgreiche Investieren dadurch definiert, dass wir gute Unternehmen zu günstigen Preisen kaufen. Und genau das ist in einer solchen Marktphase eben möglich.

Denk doch einmal darüber nach

Im Crash Aktien kaufen ist schwierig. Wir halten uns an der bisherigen Performance unseres Depots auf und haben Angst, noch mehr Geld zu verlieren. Trotzdem ist das Kaufen guter Unternehmen zu günstigen Preisen das, was wir wollen. Und, ja, was uns sogar langfristig erfolgreich macht.

Die Perspektive richtig zu wählen ist das entscheidende Merkmal. Schließlich wollen die meisten Investoren eigentlich nicht verkaufen, sondern kaufen. Trotzdem befinden sie sich häufig mit ihrem Blick auf der anderen Seite, und genau das ist es, was sie in der Regel daran hindert, die richtige Entscheidung zu treffen.

Der Artikel Im Crash Aktien kaufen: Vergiss nicht, es geht um ein Unternehmen zu einem Preis! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.