Crash: 3 Maßnahmen, um ihn bestmöglich zu nutzen

Lange Zeit schienen die Kurse wie von selbst zu steigen. Ein Crash galt als unwahrscheinlich und oft gewöhnen wir uns schnell an stetige Zuwächse. Doch die Börse ist alles andere als kontinuierlich. Auf übertriebene Anstiege folgt meist ein umso härterer Einbruch.

Vor allem die US-Börsen geben aktuell sehr stark nach. Im Gegensatz zum DAX und Europa sind hier die Aktien deutlich höher bewertet, sodass sie umso tiefer fallen können. Wer sich jedoch einmal einen Langfristchart des S&P-500-Index ansieht, erkennt, dass ein Börsen-Crash keine Seltenheit ist. Oft bereinigt sich der Markt in diesen Phasen von vorherigen Fehlentwicklungen und zu viel Spekulation.

Gewinner sind am Ende Investoren, die langfristig denken und investieren. Sie nutzen die Rücksetzer immer wieder mit folgenden Maßnahmen.

1. Suche im Crash nach guten Unternehmen

In den letzten Tagen haben die Insiderkäufe stetig zugenommen. Manager nutzen somit die tieferen Kurse, um Aktien des eigenen Unternehmens zu kaufen. Auch Warren Buffett hat zuletzt über Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) wieder mehr Wertpapiere erworben.

Genauso sollten wir auch vorgehen. Es gibt keine bessere Gelegenheit als einen Crash. Dennoch ist dabei Vorsicht geboten, denn die Kurse können auch noch deutlich tiefer fallen.

Vieles hängt davon ab, wann die Inflation wieder sinkt und somit die Zinsen nicht weiter steigen.

2. Mehr ETF- und Fondsanteile erwerben

Wer über ETFs oder aktiv gemanagte Fonds investiert, sollte ebenfalls bei fallenden Kursen mehr Anteile erwerben. Oft nutzen sie Anleger, um langfristig vorzusorgen, sodass zukünftig noch viele Jahre zur Verfügung stehen. Ein Crash vollzieht sich dagegen in der Regel sehr schnell und dauert nur selten mehrere Jahre.

Wer den breiten Markt kauft, kann später mit einer Kurserholung rechnen und muss sich zudem nicht um das Management einzelner Aktien kümmern.

3. Der eigenen Strategie auch im Crash treu bleiben

Wer in Aktien investiert, benötigt eine Strategie. Gerade im Crash sollten wir bei dem einmal festgelegten Kurs bleiben, um die schwierige Phase gut überstehen zu können. Oft kommt es jedoch vor, dass wir zum ungünstigsten Zeitpunkt plötzlich alles anders machen wollen.

Wer beispielsweise regelmäßig in ETFs investiert, sollte diesem Plan gerade im Crash treu bleiben. Timing-Versuche scheitern regelmäßig, denn niemand kann vorhersagen, wann der Markt wieder dreht. Selbst die erfolgreichsten Investoren wie Peter Lynch und Warren Buffett raten davon ab.

Anleger, die über verschiedene Anlageklassen streuen, überstehen den Crash noch besser. Mit dieser Strategie fallen die Rückschläge meist geringer aus. Aber auch mit dieser Variante kaufen Anleger über eine regelmäßige Wiederherstellung der Gewichtung in der aktuellen Phase mehr Aktien.

Der Artikel Crash: 3 Maßnahmen, um ihn bestmöglich zu nutzen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.