Covid-19 in Europa: 100.000 neue Fälle in 24 Std. laut RKI - Pandemie "noch lange nicht vorbei"

An diesem Dienstag meldet das Robert Koch-Institut wieder mehr als 100.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, die in den vergangenen 24 Stunden registriert wurden. Dabei werden nur Ansteckungen erfasst, die per PCR-Test bestätigt wurden - und bei weitem nicht alle Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, machen auch einen solchen aufwendigen Labortest.

Das RKI meldet am 14. Juni 105 840 weitere Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz für ganz Deutschland steigt auf 447,3. In den vergangenen 24 Stunden gab es 107 Todesfälle durch Covid-19.

Angesichts der Sommer-Welle ruft der deutsche Gesundheitsminister zum freiwiligen Maskentragen und zur vierten Impfung gegen Covid-19 auf.

Robert Koch-Institut
Die Zahlen am 14. Juni 2022 - Robert Koch-Institut

WHO: Corona-Pandemie ist "noch lange nicht vorbei"

Bei einer Sitzung der WHO in Genf sagte die COVID-19-Verantwortliche, Dr. Maria Van Kerkhove:

"Das Virus zirkuliert 3 Jahre nach Ausbruch der Pandemie in einem ziemlich hohen Ausmaß. Und wenn wir uns die globalen Zahlen ansehen, dann haben wir zwar eine Art gleichmäßige Entwicklung auf globaler Ebene, aber es gibt einen 13-prozentigen Anstieg der Fälle in Nord- und Südamerika, einen 58-prozentigen Anstieg der Fälle im östlichen Mittelmeerraum und einen 33-prozentigen Anstieg in Südostasien, also ist es noch lange nicht vorbei."

In Portugal liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit weiter bei über 1.300. In Frankreich ist die 7-Tage-Inzidenz auf über 300 geklettert. Doch laut Gesundheitsbehörden bleibt die Zahl der Krankenhauseinweisungen gering.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.