Corona-Test negativ: Däne Mensah zurück beim Team

Titelverteidiger Dänemark kann bei der Handball-WM in Polen und Schweden (11. bis 29. Januar) doch auf Mads Mensah Larsen zählen. "Es ist einfach großartig", zitierte der dänische Verband DHF den 31 Jahre alten Rückraumspieler in einem Statement vom Mittwoch, nachdem ein erneuter Corona-Test negativ ausgefallen war.

Mensah, der bei der SG Flensburg-Handewitt in der Bundesliga unter Vertrag steht, war am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatte sich daraufhin in Quarantäne begeben. Dieses "Kapitel" sei nun "abgeschlossen", sagte Mensah, der den Dänen damit für das Auftaktspiel am Freitag gegen Belgien (18.00 Uhr) zur Verfügung steht. Weitere Gegner der Skandinavier sind in Vorrundengruppe H Bahrain (15. Januar) und Tunesien (17. Januar).

Im Vorfeld des Turniers hatte es massive Kritik an den Corona-Schutzmaßnahmen gegeben. Diese schreiben einen PCR-Test vor Anreise sowie Schnelltests nach der Vor- und Hauptrunde vor. Zudem ist in den Regularien eine mindestens fünftägige Isolationspflicht bei einem positiven Test festgelegt.