Auch Kepa angereist: Corona-Chaos bei Spanien

·Lesedauer: 2 Min.
Auch Kepa angereist: Corona-Chaos bei Spanien
Auch Kepa angereist: Corona-Chaos bei Spanien

Spanien reagiert weiter auf die Corona-Problematik im Team und hat kurz vor dem Start der Fußball-EM (11. Juni bis 11. Juli) Torwart Kepa Arrizabalaga von Champions-League-Sieger FC Chelsea in sein Aufgebot berufen.

Die Nummer zwei der Blues ist bereits der sechste Spieler, der nach dem positiven Test bei Kapitän Sergio Busquets ins Trainingslager der Seleccion nach Las Rosas beordert wurde.

Bereits am Montag waren Rodrigo Moreno (Leeds United), Pablo Fornals (West Ham United), Carlos Soler (FC Valencia), Brais Mendez (Celta Vigo) und Routinier Raul Albiol (35/FC Villarreal) von Trainer Luis Enrique in den erweiterten Kader berufen worden, um bei weiteren Ausfällen zur Verfügung zu stehen.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Die genannten Spieler können aber nicht mit den anderen Profis trainieren, die ohnehin nur individuell arbeiten - bis zumindest die potenzielle Inkubationszeit vorbei ist. Die sechs temporär einberufenen Spieler befinden sich im Parallelbetrieb und trainieren als eigenständige Truppe.

Kommt es zu keinen weiteren Fällen reisen sie unverrichteter Dinge wieder ab. Beim letzten EM-Test gegen Litauen soll übrigens keiner von ihnen spielen. Das Spiel bestreitet die U21, die bei der Nachwuchs-EM vor einer knappen Woche im Halbfinale ausgeschieden war.

Hektische Anreise der U21 mitten in der Nacht

Die Spieler reisten für die Partie am Dienstagabend zuvor mitten in der Nacht auf Montag an, teils aus ihren Urlaubsorten. Offiziell stellen sie bei dem Spiel, das wegen nicht mehr aufzulösenden TV-Verträgen ausgetragen werden muss, übrigens als A-Nationalteam an. Soll heißen, dass etliche junge Spieler zu ihrem Debüt kommen.

Wie die Bild-Zeitung berichtet sehr zum Ärger diverser Klubs, da dies zur Auszahlung diverse Prämien und sogar vertraglich verankerten Gehaltserhöhungen für die Youngster bedeuten könnte.

Busquets (FC Barcelona) war nach dem positiven Test am Sonntag isoliert worden, am Montag fielen alle weiteren Proben in Spaniens Team negativ aus. Die noch nicht geimpften Spieler sollen am Mittwoch geimpft werden. Der Mit-Favorit auf den Turniersieg trifft in der EM-Gruppe E zunächst am 14. Juni auf Schweden.