Corona-Profiteur Zalando: Das Q3 im Blick!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Endlich ist es so weit: Auch Zalando (WKN: ZAL111) hat inzwischen Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal präsentiert. Einige Eckdaten sind jedoch bereits bekannt gewesen. Immerhin hat der E-Commerce-Akteur und Modeversandhändler zuletzt die Prognosen ein weiteres Mal angehoben, was ein Indikator für eine anhaltende Erfolgsgeschichte gewesen ist.

Werfen wir jetzt trotzdem einen näheren Blick auf das frische Zahlenwerk, das erneut zeigt: Zalando wächst sowohl quantitativ als auch qualitativ. Und blickt weiterhin optimistisch in die Zukunft.

Zalando: Das Q3 in Kennzahlen!

Wie Zalando jetzt erneut im Rahmen der Zahlen für das dritte Quartal zeigen konnte, blieben sowohl die finanziellen als auch die nichtfinanziellen Kennzahlen weiterhin erfolgreich. So kommt der Onlinehandelsplatz inzwischen auf einen Kundenkreis von 35,6 Mio. aktiven Kunden. Sowie auf 44,0 Mio. Bestellungen. Die Site Visits lagen im letzten Quartal ebenfalls bei starken rund 1,27 Mrd., was zeigt, dass Zalando immer mehr zur in Europa führenden Modeplattform und ersten Adresse wird.

Aber auch die Anzahl der durchschnittlichen Bestellungen steigt weiter: Im dritten Quartal liegt dieser Wert nun bei 4,8 pro aktivem Kunden, was im Vergleich zum Vorjahreswert von 4,6 einer soliden Verbesserung entspricht. Der durchschnittliche Warenwert je Bestellung liegt dabei bei 57,2 Euro, was ebenfalls leicht über dem Vorjahreswert von 56,5 Euro liegt.

Aber kommen wir jetzt zum Wesentlichen: Im letzten Quartal konnte Zalando ein Gross Merchandise Volume von 2,5 Mrd. Euro aufweisen, was einem Plus im Jahresvergleich von 29,9 % entspricht. Die Umsätze lagen bei 1.849,8 Mio. Euro, ein Plus im Jahresvergleich von 21,6 %. Mit einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern in Höhe von 118,2 Mio. Euro bleibt Zalando zudem in den schwarzen Zahlen. Eine starke operative Entwicklung, die wir hier erkennen können.

Wie geht es weiter?

Damit zeigt Zalando, dass die Wachstumsgeschichte weitergeht. Die jüngst revidierten Prognosen sind im Rahmen dieses Zahlenwerks erneut bestätigt worden. Das Management des E-Commerce-Akteurs rechnet jetzt mit einem Umsatzwachstum im laufenden Geschäftsjahr zwischen 20 und 22 %. Das Gross Merchandise Volume soll hingegen zwischen 25 und 27 % zulegen. Auch weiterhin rechnet das Management mit einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen 375 und 425 Mio. Euro. Mit dem Q3-Zahlenwerk ist Zalando operativ auf Zielkurs.

Insgesamt zeigt sich damit weiterhin, dass Zalando zu einem wachstumsstarken Profiteur der Corona-Krise wird. In Zeiten des sogenannten Lockdowns light könnten mehr Verbraucher im vierten Quartal auf den E-Commerce-Weg setzen. Der stationäre Einzelhandel hat momentan einfach das Nachsehen. Je länger diese Phase anhält, desto mehr könnten sich die Konsumgewohnheiten zudem in Richtung Onlinehandel verschieben. Damit bliebe Zalando weiterhin ein Profiteur der Krise.

Zalando: Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Ob Zalando auch nach diesem soliden Quartalszahlenwerk ein Kauf ist, ist natürlich eine andere und kurzfristig orientierte Entscheidung. Fest steht jedenfalls, dass Zalando weiterhin mit einer Marktkapitalisierung von ca. 20 Mrd. Euro bewertet wird, was für einen europaweit führenden Modeversandhändler nicht das Limit sein muss. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis liegt, fiktiv auf das Gesamtjahr berechnet, zudem irgendwo zwischen 2,5 und 3, was ebenfalls nicht teuer aussieht. Wer daher langfristig und unternehmensorientiert an den weiteren Erfolg von Zalando glaubt, der kann zumindest einen näheren Blick riskieren.

The post Corona-Profiteur Zalando: Das Q3 im Blick! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2020