Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt auf neuen Höchststand

·Lesedauer: 1 Min.

Mit fast 34.000 Corona-Neuinfektionen – der genaue Wert liegt bei 33.949 – ist die Anzahl der Menschen, die sich binnen 24 Studen infiziert haben, auf einen neuen Höchststand gestiegen. Die Zahl meldeten die deutschen Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut, Stand Donnerstagmorgen, 4. November. Der Wert ist höher als jener, den das RKI am 22. April verzeichnete, dem Datum, das den bisherigen Höchststand der dritten Corona-Welle markiert. Damals hatte die Zahl der Neuinfektionen bei 29.518 gelegen.

An oder mit Covid-19 gestorben sind in den vergangenen 24 Stunden dem RKI zufolge 165 Patientinnen und Patienten. Ins Krankenhaus mussten im Schnitt 3,62 von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – diese sogenannte Hospitalisierungsrate ist für eine mögliche Verschärfung der Corona-Maßnahmen mittlerweile das wichtigste Kriterium. In der Weihnachtszeit 2020 hatte dieser Wert mit 15,5 seinen Höchststand erreicht.

Die Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt, Stand Donnerstagmorgen, bei 154,5. Noch vor einer Woche lag sie bei 130,2.

dpa/ jb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.