Corona-Krise: Stefan Mross verschiebt seine Hochzeit

teleschau

Bereits am 3. März sollte die Hochzeit von Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack stattfinden. Nun machte die Corona-Krise dem Schlagerpaar einen Strich durch die Rechnung.

Auf diese Hochzeitsfotos müssen die Fans noch eine Weile warten: Stefan Mross wird seine Auserwählte Anna-Carina Woitschack vorerst nicht ehelichen. Die Corona-Krise hat dem Schlager-Paar einen Strich durch die Rechnung gemacht: "Wir wollten das in ganz kleinem Rahmen halten, nur mit Annas Eltern und meiner Mama, alle weit über 70. Doch als es mit Corona schlimmer wurde, haben wir die Hochzeit schweren Herzens ein paar Tage vor dem Termin abgesagt. Das Risiko war uns einfach zu groß, dass unsere Eltern sich irgendwo anstecken könnten", sagte der 44-Jährige gegenüber "Bild".

Auch aus den gemeinsamen Flitterwochen werde nun erstmal nichts: "Wir wollten noch eine Woche in die Sonne fliegen, aber das war uns auch zu unsicher. Außerdem: ohne Hochzeit keine Flitterwochen!", erklärte der Sänger weiter. Besonders seine 27-jährige Verlobte habe die Absage schwer getroffen, dennoch zeigt sich Anna-Carina Woitschack im Gespräch mit "Bild" einsichtig: "Ich hatte mich so auf diesen Tag gefreut. Mich hat die Absage emotional sehr mitgenommen, aber es ging nicht anders." Nun planen sie, die Hochzeit später im Jahr nachzuholen: "Bis dahin ist Corona hoffentlich Geschichte. Die Liebe meiner Carina ist stärker als Corona", sagte Mross.

Im vergangenen November hatte Stefan Mross in der ARD-Sendung "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" von Florian Silbereisen um Woitschacks Hand angehalten.