Corona-Impfstoff von Moderna wird in den USA ausgeliefert

·Lesedauer: 1 Min.
Der Impfstoff von Moderna wird ausgeliefert

Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat am Samstag mit der Auslieferung seines Corona-Impfstoffs in den USA begonnen. "Die Verteilung des Moderna-Impfstoffs hat begonnen", erklärte der General Gus Perna vom Impfprojekt "Warp Speed" (Überlichtgeschwindigkeit)

der US-Regierung. Die ersten Lastwagen verließen am Samstag ein Fabrikgelände in Bloomington im Bundesstaat Indiana, wo die Firma Catalent den Moderna-Impfstoff in Ampullen abfüllt.

Nach dem Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und ihres US-Partners Pfizer hatte am Freitag auch das Mittel des US-Herstellers Moderna eine Notfallzulassung in den USA erhalten. Damit können die USA im Kampf gegen die Corona-Pandemie nun auf einen zweiten Impfstoff zurückgreifen.

Die Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA ist die erste Zulassung für den Moderna-Impfstoff weltweit. Vor einer Woche hatte in den USA bereits der Biontech-Pfizer-Impfstoff die Notfallzulassung erhalten. Seitdem wurden im ganzen Land schon 2,9 Millionen Impfdosen ausgeliefert, wie Perna am Samstag sagte.

Die USA hatten die Erforschung des Moderna-Impfstoffs mit 2,5 Milliarden Dollar unterstützt, das Nationale Gesundheitsinstitut beteiligte sich auch an der Entwicklung. Bereits am Montag hatte in den USA die Impfkampagne mit dem Biontech-Pfizer-Wirkstoff begonnen, auch Großbritannien impft schon damit.

mid