Corona-Impfstoff: AstraZeneca bestreitet Bevorzugung Großbritanniens

Der schwedisch-britische Pharmakonzern Astrazeneca weist die Vorwürfe zurück, er habe bei der Lieferung seines Corona-Impfstoffs Nicht-EU-Staaten bevorzugt. Unternehmenschef Pascal Soriot versichert, Astrazeneca verkaufe das Vakzin nicht "anderswo für Profit".