Corona: Frankreich meldet weniger als 5000 Neuinfektionen pro Tag

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Erstmals seit Wochen haben die Gesundheitsbehörden Frankreichs weniger als 5000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Es seien rund 4450 Neuinfektionen registriert worden, teilten die Behörden am Montagabend mit. Zu Beginn der Woche sind die Zahlen in der Vergangenheit zwar immer niedriger gewesen. Dennoch ist das der niedrigste Wert seit Ende September. Auch die Quote positiver Tests geht in dem Land mit rund 67 Millionen Einwohnern weiter zurück und liegt bei gut 13 Prozent.

Gleichzeitig wurden 500 Corona-Tote innerhalb eines Tages in den Krankenhäusern gemeldet - ein vergleichsweise hoher Wert. Die Corona-Lage verbessert sich allerdings seit einiger Zeit in Frankreich - die Behörden gehen davon aus, dass der Höhepunkt der zweiten Welle überschritten ist. Zeitweise wurden im Herbst um die 60 000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Vor einigen Wochen hatte es allerdings eine Datenpanne gegeben, weswegen möglicherweise nicht alle gemeldeten Werte immer korrekt waren.

Frankreich testet zahlreich - in den Apotheken gibt es auch Antigen-Schnelltests ohne Termin. Das Ergebnis gibt es innerhalb von 15 bis 30 Minuten. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will am Dienstagabend eine TV-Ansprache halten. Es wird erwartet, dass vorsichtige Lockerungen der sehr strengen Ausgangsbeschränkungen angekündigt werden. So gehen Beobachter davon aus, dass der Einzelhandel im Land bald wieder öffnen könnte.

Das Land war von der ersten und zweiten Welle heftig getroffen worden. Seit Beginn der Epidemie sind fast 50 000 Menschen im Zusammenhang mit Corona in Frankreich gestorben.