Nach Corona-Fall auf Kreuzfahrtschiff werden alle 2900 Crewmitglieder getestet

Corona-Fall an Bord: "Mein Schiff 3"

Nach einem Corona-Fall an Bord eines Kreuzfahrtschiffes in Cuxhaven sollen alle dort untergebrachten knapp 2900 Crewmitglieder getestet werden. Die Ergebnisse werden frühestens für Montagabend erwartet, wie die Reederei TUI Cruises am Samstag mitteilte.

An Bord des Kreuzfahrtschiffs "Mein Schiff 3" befinden sich laut TUI derzeit keine Reisegäste. Stattdessen seien 2899 Crew-Mitglieder an Bord, die teilweise von anderen TUI-Schiffen auf die "Mein Schiff" gebracht worden waren. Von Cuxhaven aus sollten sie eigentlich die Rückreise in ihre Heimatländer antreten.

Nachdem ein Besatzungsmitglied positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden war, wurde das Schiff am Freitag unter Quarantäne gestellt. Die Tests bei 229 Besatzungsmitgliedern, die direkten Kontakt zu dem betroffenen Crewmitglied hatten oder aufgrund ihrer Arbeit generell viel Kontakt zu anderen Crewmitgliedern haben, fielen demnach negativ aus.

Um eine weitere Ansteckung auszuschließen, vereinbarten TUI Cruises und die Behörden, am Sonntag auch die gesamte restliche Besatzung zu testen.

Crew soll in jeweilige Heimatländer gebracht werden

Das Corona-infizierte Besatzungsmitglied befindet sich auf der Isolierstation einer Klinik ist Cuxhaven. Das Crewmitglied sei wohlauf und habe weiterhin nur milde Symptome.

Ziel sei es nach wie vor, in den nächsten Wochen die geplante und von den Besatzungsmitgliedern lang ersehnte Rückreise in ihre Heimatländer zu ermöglichen, erklärte die Reederei. Aufgrund der Reiserestriktionen sind allerdings weltweit Häfen geschlossen und Crew-Ausstiege verwehrt.