Corona: Belgien meldet leichte Entspannung für Kliniken

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - In dem von Corona schwer getroffenen Belgien melden die Behörden eine leichte Entspannung in den Krankenhäusern. Der vorläufige Höhepunkt der Zahl neuer Klinikeinweisungen wegen Covid-19 sei vorige Woche überschritten worden, erklärte der Sprecher des Krisenzentrums, Yves Van Laethem, am Montag. Seien am 3. November noch 879 Erkrankte in die Klinik gekommen, so seien es am Sonntag noch 400 gewesen, also weniger als die Hälfte.

Es zeige sich "Licht am Horizont", sagte Van Laethem nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga. Die Zahl der Infektionen und der Klinikbehandlungen werde geringer. Die Zahl der Covid-Patienten auf der Intensivstation nehme zwar noch leicht zu. Es sei aber zu erwarten, dass sich diese Zahl bei unter 1500 stabilisiere.

Dennoch passierte Belgien am Montag zwei traurige Wegmarken: Die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbruch der Pandemie übertraf in dem kleinen Land mit 11,5 Millionen Einwohnern mit 500 789 die Schwelle von mehr als einer halben Million. Zudem werden inzwischen mehr als 13 000 Todesfälle mit Covid-19 in Verbindung gebracht - nach Zahlen vom Montag exakt 13 055.

Belgien war gemessen an der Einwohnerzahl zeitweise das am stärksten von der Pandemie betroffene Land in der EU. Es reagierte darauf mit verschärften Einschränkungen, darunter die Schließung der meisten Geschäfte sowie aller Kneipen, Restaurants, Cafés und Kulturstätten.