Corona-Anstieg in Japan: Erste Fackellauf-Etappe abgesagt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Corona-Anstieg in Japan: Erste Fackellauf-Etappe abgesagt
Corona-Anstieg in Japan: Erste Fackellauf-Etappe abgesagt

Beim olympischen Fackellauf auf dem Weg nach Tokio fällt erstmals eine Etappe in Japan komplett aus. Das für den 2. Mai geplante Teilstück auf der Insel Miyakojima in der Präfektur Okinawa wird wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus komplett ausgelassen. Das teilten die Organisatoren mit. In Osaka und Matsuyama war der Fackellauf zuletzt von öffentlichen Straßen verbannt worden.

Die weitere Etappe in der Präfektur Okinawa, die für den 1. Mai auf der Hauptinsel Okinawa Hontu geplant ist, soll ohne Zuschauer ausgetragen werden. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo News berichtet, hatten die lokalen Ausrichter in Okinawa darauf gedrängt, dass kein Fackellauf auf öffentlichen Straßen stattfindet, da aufgrund der Pandemie strenge Maßnahmen eingeführt wurden. Das Tokio-OK kam dem Wunsch nach.

Der Fackellauf in Japan hatte am 25. März begonnen und soll auf dem Weg zur Eröffnungsfeier im neuen Olympiastadion von Tokio am 23. Juli durch alle 47 Präfekturen des Landes führen. Zuletzt waren die Etappen in Osaka und Matsuyama aufgrund der Infektionslage ohne Publikum ausgetragen worden. Der traditionelle Auftakt in Griechenland war bis auf die Visiten im antiken Olympia und in Athen weitgehend ausgefallen.

In Japan verschärft sich die Corona-Lage rund drei Monate vor dem Beginn der Spiele deutlich. Am Freitag war in Tokio sowie in drei anderen Präfekturen der Notstand ausgerufen worden. Für Freitag vermeldete Japan mit rund 5500 die meisten Neuinfektionen seit dem 22. Januar. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf - im internationalen Vergleich noch moderate - 25,1 gestiegen.