Coreo AG erwirbt Immobilienportfolio mit 1.356 Einheiten - MagForce-Beteiligung Teil des Kaufpreises

·Lesedauer: 4 Min.

Coreo AG / Schlagwort(e): Immobilien
Coreo AG erwirbt Immobilienportfolio mit 1.356 Einheiten - MagForce-Beteiligung Teil des Kaufpreises

14.07.2021 / 14:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Coreo AG erwirbt Immobilienportfolio mit 1.356 Einheiten - MagForce-Beteiligung Teil des Kaufpreises

Frankfurt am Main - 14. Juli 2021 - Die Coreo AG hat heute im Wege eines Share Deals ein aus 1.341 Wohn- und 15 Gewerbe- und sonstigen Einheiten bestehendes Immobilienportfolio mit einer Mietfläche von ca. 73.900 m² erworben. Im Rahmen der Transaktion übernimmt das Unternehmen 89,9 % der GmbH-Anteile an der bestandshaltenden Gesellschaft. Die Immobilien verteilen sich auf 10 Standorte in den Bundesländern, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Der Vorstand der auf Immobiliensondersituationen fokussierten Coreo AG bewertet das Portfolio als undermanaged und geht davon aus, die aktuelle Jahresnettokaltmiete in Höhe von EUR 3,8 Mio. durch gezieltes Asset Management nachhaltig erhöhen zu können. Zu diesem Zweck wird die Coreo AG ab sofort eine aktive Rolle bei der Initiierung und Umsetzung der nötigen Maßnahmen einnehmen.

Die von der Coreo gehaltenen 1,45 Mio. MagForce-Aktien werden auf einer über dem aktuellen Kursniveau liegenden Bewertungsbasis vom Verkäufer als Anzahlung und erste Teilkaufpreisrate übernommen. Über den Gesamtkaufpreis und die Einzelheiten des Kaufvertrags haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Closing ist für das kommende Jahr 2022 vorgesehen.

Ende der Ad-hoc


Corporate News
Coreo AG erwirbt größtes Immobilienportfolio in der Unternehmensgeschichte

Die Coreo AG hat heute ein aus 1.341 Wohn-, 8 Gewerbe- und 7 sonstigen Einheiten sowie 41 Stellplätzen und Garagen bestehendes Immobilienportfolio mit einer Gesamtmietfläche von ca. 73.900 m² erworben. Im Zuge der als Share Deal strukturierten Transaktion übernimmt das Unternehmen von der Verkäuferin 89,9 % der GmbH-Anteile der bestandshaltenden Immobiliengesellschaft.

Insgesamt umfasst das Portfolio 27 separate Wirtschaftseinheiten, die sich auf die Standorte Berlin (1), Duisburg und Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen (6), Schwerin, Crivitz, Brüsewitz, Leezen in Mecklenburg-Vorpommern (16), Halle und Genthin in Sachsen-Anhalt (3) sowie Obermehler in Thüringen (1) verteilen.

Der Vorstand der auf Immobiliensondersituationen fokussierten Coreo AG geht davon aus, die aktuelle Jahresnettokaltmiete des Portfolios von ca. EUR 3,8 Mio. nachhaltig steigern zu können. Im Vordergrund steht dabei die Erhöhung der Vermietungsquote von zurzeit ca. 77 % durch die Einführung eines professionellen, auf die jeweiligen Erfordernisse vor Ort abgestimmten Asset Managements. Ein wesentlicher Bestandteil der geplanten Maßnahmen sind Investitionen von bis zu einer Jahresnettokaltmiete in den Bestand über die nächsten 3-5 Jahre. Die Coreo AG wird den Umsetzungsprozess ab sofort aktiv mitgestalten, um das Erreichen kaufvertraglich vereinbarter Ziele abzusichern.

Als Anzahlung auf den Kaufpreis gehen die ca. 1,45 Mio. von der Coreo AG gehaltenen MagForce-Aktien auf Basis einer über dem aktuellen Kursniveau liegenden Bewertung auf die Verkäuferin über. Bestehende Finanzierungen werden nicht übernommen.

Mit dem für das Jahr 2022 vorgesehenen Übergang von Nutzen und Lasten steigen Immobilienvermögen und Jahresnettokaltmiete der Coreo auf über EUR 100 Mio. bzw. über EUR 7,5 Mio.

Marin N. Marinov, Vorstand: "Mit der bei weitem größten Akquisition in der Unternehmensgeschichte bewegt sich Coreo auf ihrem Wachstumskurs nicht nur deutlich nach vorn und überschreitet mit ihrem Objektvolumen die erste markante Hürde von EUR 100 Mio. Durch die Gestaltung des Kaufvertrags haben wir mögliche Risiken deutlich reduziert, ohne auf die erheblichen Wertschöpfungs-potenziale zu verzichten. Wir sind mehr als zuversichtlich, durch unsere Kompetenz die laufenden Mieterträge in den kommenden Quartalen nachhaltig steigern zu können. Durch den Einsatz der MagForce-Aktien als Anzahlung ist Coreo zu einem reinen Immobilienunternehmen geworden. Unsere aus der Ende 2021 abgeschlossenen und im März vollständig ausgezahlten Unternehmensfinanzierung gewonnenen Wachstumsmöglichkeiten werden wir zeitnah für weitere Zukäufe nutzen."
 

Über die Coreo AG
Die Coreo AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Gewerbe- und Wohnimmobilien fokussiertes und dynamisch wachsendes Immobilienunternehmen. Investitionen erfolgen in Immobilien mit erheblichem Wertsteigerungspotenzial bei bestehendem Entwicklungsbedarf, bevorzugt in Mittelzentren. Ziel ist der Aufbau eines effizient bewirtschafteten, renditestarken Immobilienportfolios.


Kontakt:
Coreo AG
Andrea Glaab
Investor Relations
Grüneburgweg 18
D-60322 Frankfurt a. M.
ir@coreo.de
T: +49 (0) 69-21 93 96-0

14.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Coreo AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon:

+49 69 2193 96-0

Fax:

+49 69 2193 96-150

E-Mail:

ir@coreo.de

Internet:

www.coreo.de

ISIN:

DE000A0B9VV6

WKN:

A0B9VV

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1218834


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.