COP27: Jugend will mehr Aufmerksamkeit und Mitspracherecht

Bei der COP27 wird am Freitag auch US-Präsident Joe Biden in Ägypten erwartet. In Scharm el Scheich wolle er eine Rede zur "beispiellosen Arbeit" der USA bei der Verringerung klimaschädlicher Emissionen halten, teilte das Weiße Haus mit.

Am Rande der Weltklimakonferenz hat die Klimaaktivistin Vanessa Nakate aus Uganda den 79-Jährigen aufgefordert, denjenigen zu helfen, die am stärksten von den Folgen der globalen Erwärmung betroffen sind.

"Wenn man sich all die Krisen ansieht, die um einen herum passieren, dann hat man keine andere Wahl, als hierher zu kommen und daran zu glauben, dass eine andere Welt nicht nur notwendig, sondern auch möglich ist."

Peter Dejong/AP Photo
Klimaaktivistin Vanessa Nakate bei der COP27 - Peter Dejong/AP Photo

Junge Aktivist*innen haben Forderungen an die Präsidentschaft der COP27 gestellt. Sie wollen, dass die Politik mehr in Sachen Klimafinanzierung unternimmt. Zudem solle die Jugend mehr in Diskussionen eingebunden werden.

Künstler AY Young erklärte, dass jeder Einzelne etwas tun könne. "Du kannst dich in deinem Dorf engagieren. Du kannst dein eigenes Essen anbauen. Wir, die Jugend, muss einen Platz am Tisch haben. Und ich finde, die Stimme der Jugend muss gehört werden."

Der Songwriter wurde vom Büro des Jugendbeauftragten des UN-Generalsekretärs zum "Jungen Leiter für die Ziele nachhaltiger Entwicklung" ernannt. Für jedes der insgesamt 17 Ziele hat Young einen Song geschrieben und sie alle auf einem Album veröffentlicht.