Cooler „Streber-Look“ für den Winter: Pullunder sind zurück

Pullunder sind das neue Must-have im Winter, zeigen It-Girl Elena Perminova (li.) und dieses Modell. (Bild: Getty Images)

Lange waren sie verpönt, auf ihnen lastete der uncoole Ruf des Strebers. Nur Comedian Olaf Schubert setzte auf Pullunder und machte die Modelle mit Rautenmuster zu seinem Markenzeichen. Doch jetzt ist der Trend, den man noch von seinen Großeltern kennt, zurück und will sich auch im Streetstyle durchsetzen.

Der Pullunder avanciert zum absoluten It-Piece des Winters und kann sich endlich von seinem Spießer-Image lösen. Dafür verantwortlich ist laut „InStyle“ unter anderem Louis Vuitton-Chefdesigner Nicolas Ghesquière, der das kuschelige Strickteil in der letzten Saison zurück auf die Laufstege holte. Nun profitieren auch andere Modehäuser vom neu entdeckten ärmellosen Pullover.

Pullunder sind nicht nur bequem und kuschelig warm, sondern bieten vielseitige Kombinationsmöglichkeiten. Klassische Damen setzen auf einen kompletten Streberstil und tragen die Klamotte à la Steve Urkel zur Zigarettenhose mit Bundfalte, weißer Bluse und Schnürschuhen.

Es gibt aber auch zahlreiche andere Fashion-Tricks, um den Pullunder zum Blickfang zu machen. Das russische It-Girl Elena Perminova (Bild oben) trug diesen zum Beispiel über ihrem Trenchcoat und kreierte somit einen verspielten und lässigen Look. Aber auch in Kombination mit einem langärmligen Sweatshirt, Marlene- sowie Lederhose, Trackpants, Hemdkleid oder Jeans kommen Pullunder perfekt zur Geltung. Und wenn es doch mal wärmer sein sollte: Das ärmellose Teil kann natürlich auch ohne etwas drunter getragen werden.

Falsch machen kann man bei dem Trend eigentlich nichts – die Fashionistas haben bei so vielen Kombinationsmöglichkeiten eben nur die Qual der Wahl!