Wie cool ist dieser Nissan GT-R im Offroad-Safari-Trimm?

de.info@motor1.com (Stefan Wagner)
Nissan GT-R Offroad Godzilla 2.0

Warum nicht mal mit über 600 PS in die Fauna ...

Jetzt mal ehrlich: Der Nissan GT-R hat ein extrem schlaues Allradsystem an Bord. Die Idee, das Monstrum in ein geländegängiges Vehikel zu verwandeln, ist als gar nicht so abwegig. Dass sich bisher noch niemand an einen Umbau gewagt hat, dürfte eher am zeitlichen und finanziellen Aufwand gelegen haben. Jetzt aber ist es soweit. Das Biest existiert.

Schuld daran sind die Herrschaften von Classic Youngtimer Consultancy aus dem niederländischen Uden und Sie können Offroadzilla sogar kaufen. Für 95.000 Euro gehört er Ihnen. 

Für die Verträglichkeit mit mit etwas unwirtlicherem Gelände hat man den GT-R 12 Zentimeter höher gelegt. Außerdem gibt es deutlich größere Räder, obwohl das Profil nicht unbedingt nach Offroad-Schwerstarbeit aussieht. Dafür werden die Pneus von mächtigen schwarzen Kotflügelverbreiterungen abgedeckt. 

Noch mehr Gelände-Wahnsinn

Den 3,8-Liter-Biturbo-V6 hat Classic Youngtimers Consultancy auf mehr als 600 PS gebracht. Normalerweise sollten die 0-100 km/h damit in unter drei Sekunden drin sein, aber mit den weniger aggressiven Reifen und dem Extra-Gewicht des Dachaufbaus dürfte der Offroad-GT-R vermutlich nicht ganz so schnell sein.

Der spezielle Dachträger beherbergt ein Ersatzrad und beinhaltet eine LED-Lichtleiste. Außerdem kommt der GT-R mit zwei riesigen Zusatzscheinwerfern in der Frontschürze. Über die Camouflage-Lackierung kann man sicher streiten, aber dem Einsatzzweck unangemessen ist sie natürlich nicht.

Dieser Nissan GT-R ist das dritte CYC-Projekt, bei dem ein Auto, das absolut nichts mit Offroading zu tun hat, zum Offroader umgemodelt wird. Zuvor mussten bereits in Lamborghini Gallardo sowie ein Bentley Continental GT dran glauben.


Source: Classic Youngtimers Consultancy