Continental-Aktie & die Dividende: 2 Lektionen für Foolishe Investoren!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Continental PremiumContact Reifen 2017
Continental PremiumContact Reifen 2017

Bei der Continental-Aktie (WKN: 543900) gab es zum Ende der letzten Woche noch einen Schock: Wie das Management überraschend erklärt hat, wird es voraussichtlich keine Dividende für das vergangene Geschäftsjahr 2020 geben. Continental werde voraussichtlich nicht den Sprung in die Gewinnzone schaffen. Für eine Dividende ist dadurch offensichtlich kein Spielraum mehr vorhanden.

Ist das überraschend? Ja, möglicherweise für so manchen Investor. Foolishe Investoren haben allerdings bereits gewittert, dass ein solcher Schritt oder zumindest eine Dividendenkürzung folgen könnte. Lass uns daher im Folgenden einen Blick auf zwei wichtige Lektionen werfen, die wir von der Continental-Aktie und der Dividende mitnehmen können.

Continental-Aktie & Dividende: Lektion 1

Zunächst einmal sollten wir bei der Continental-Aktie berücksichtigen, dass sich Probleme bei der Dividende in der Historie schon abgezeichnet haben. Lange Zeit lief es zwar rund bei dem Zulieferer für die Automobilindustrie. Zwischen der letzten Finanzkrise und dem ersten Aufflackern, dass es mit der Weltkonjunktur bergab gehen könnte, gab es signifikante Erhöhungen. Allerdings ist seit der Ausschüttung für das Jahr 2019 damit Schluss.

Bereits hier gab es die erste Kürzung: Das Management der Continental-Aktie hat für das Geschäftsjahr 2019 beschlossen, dass lediglich 3,00 Euro an die Investoren ausbezahlt werden sollen. Nach einem vorherigen Niveau von 4,75 Euro für das Jahr 2018 ist das ein signifikanter Rückgang gewesen. Der Zulieferer ist übrigens bereits damals in den roten Zahlen gewesen.

Das, was wir hieraus lernen können, ist meiner Meinung nach die folgende Lektion: Zyklische Aktien wie die aus der Automobilbranche und deren Zulieferer können in Teilen und wenn es gut läuft starke und hohe Dividenden. Trotzdem sollte man sich stets auf Kürzungen und Streichungen in der Krise einstellen. Die Continental-Aktie ist schließlich nicht der einzige Zykliker, nicht einmal im DAX, der die eigene Dividende in den letzten Jahren gekürzt hat.

Lektion 2: Sei vorsichtig, wenn die Gewinne schwinden!

Die zweite Lektion, die wir von der Continental-Aktie und der Dividende lernen sollten, ist außerdem: Sei stets vorsichtig, wenn die Gewinne schwinden. Wie gesagt: Bereits das Jahr 2019 ist alles andere als erfolgreich gewesen. Der rote Faden hat sich auch in diesem Jahr weiter fortgeführt. Bereits im November des letzten Jahres hat das Management schließlich eine Gewinnwarnung herausgegeben.

Eine Dividende könnte zwar noch aus der Substanz bezahlt werden. Lange geht ein solches Spiel jedoch meist nicht gut und eine Kürzung, beziehungsweise eine Streichung ist häufig die Folge. Die Continental-Aktie und die diesjährige Dividende sind ein gutes Beispiel dafür.

Das heißt natürlich nicht, dass du auf keinen Fall in die Continental-Aktie investieren solltest. Nein, sondern bloß, dass hier die Dividende mit etwas Vorsicht genossen werden sollte. So wie vielleicht bei vielen anderen Zyklikern auch.

The post Continental-Aktie & die Dividende: 2 Lektionen für Foolishe Investoren! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021