Conte stellt mehr Öffnungen in Italien in Aussicht

ROM (dpa-AFX) - Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hat mehr Lockerungen der strengen Ausgangsbeschränkungen in Aussicht gestellt. "Ich bin sicher, dass sich bei Einhaltung der Regeln die Ansteckungskurve in einigen Gebieten erheblich verlangsamen wird", erklärte er am Freitag auf Facebook <US30303M1027>. Sollte dies so eintreten, könnten auch Geschäfte wie Friseure oder Kosmetiksalons wieder früher als geplant öffnen.

Italien lockert ab Montag nach fast zwei Monaten die strikten Ausgangssperren. Dann dürfen rund 60 Millionen Menschen wieder zum Sport oder Spazierengehen nach draußen. Auch fahren Industrie und Bauwirtschaft langsam wieder ihre Produktion hoch. Vier Millionen Menschen könnten am Montag wieder zur Arbeit, so Conte.

Geschäfte wie Modeläden oder Museen dürfen erst ab 18. Mai öffnen. Restaurants und Bars dürfen nur Lieferservice anbieten und bleiben genauso wie Friseure bis Juni weiter fürs Publikum geschlossen. Darauf war ein Sturm der Entrüstung losgebrochen, weil viele Italiener von dem Betrieb von Kaffeebars, Restaurants oder vom Tourismus leben. Schulen und Kindergärten bleiben bis September geschlossen, was Millionen Eltern vor unlösbare Probleme stellt.

Italien hat mehr als 205 000 Infektionen gemeldet und fast 28 000 Tote. Die Dunkelziffer liegt jedoch nach Expertenaussagen wesentlich höher.