Constellation Brands: 13.800 Prozent plus – die wahrscheinlich beste Bier-Aktie der Welt

Andreas Deutsch
1 / 1
Constellation Brands: 13.800 Prozent plus – die wahrscheinlich beste Bier-Aktie der Welt

Die Zahlen, die Constellation Brands für das zweite Quartal vorgelegt hat, beweisen einmal mehr, wie stark der Bier-, Wein- und Schnapskonzern unterwegs ist. Die Aktie bricht auf ein neues Rekordhoch aus.

Constellation Brands ist nicht zu stoppen. Im zweiten Quartal steigerte der Hersteller unter anderem von Corona und Modelo seinen Nettogewinn je Aktie exklusive Sonderfaktoren auf 2,47 Dollar. Der Umsatz kletterte um drei Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Damit übertraf Constellation Brands die Erwartungen der Analysten locker. Mal wieder.

Der Grund für das Wachstum liegt im Biergeschäft des Konzerns. Die Amerikaner bekommen weiterhin nicht genug von den mexikanischen Sorten Corona, Modelo und Pacifico. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum kletterte der Umsatz der Sparte um acht Prozent. Damit kompensierte Constellation Brands die rückläufigen Erlöse bei Wein und Spirituosen.

Robert Sands, CEO von Constellation Brands, will sich keineswegs auf seinen Lorbeeren ausruhen und im Biergeschäft noch mehr Gas geben. Ab Februar kann man in den gesamten USA die neue Sorte Corona Premier kaufen, das pro Viertelliter nur 90 Kalorien hat und damit noch weniger als Corona Light (99 Kalorien). Damit reagiert Constellation Brands auf den Trend zur bewussteren Ernährung.

Auf die steigende Nachfrage nach Craft Beer hat der Konzern zuletzt mit der Übernahme einer weiteren Craft-Beer-Brauerei namens Funky Buddha reagiert. Deren Biere namens Floridian Hefeweizen und Hop Gun IPA sind preisgekrönt.

Hispanics mögen Corona

Dass Constellation Brands einen Narren an Corona, Modelo und Pacifico gefressen hat, hat einen einfachen Grund: Der Anteil der Hispanics in den USA wächst rasant. Lag er 1980 nur bei sechs Prozent, reden wir heute schon von 17 Prozent, also 50 Millionen Menschen. 2060 wird jeder dritte Einwohner der USA Hispanic sein. Hispanics trinken lieber Marken wie Corona und Modelo statt Budweiser und Coors.

Starkes Kaufsignal

Seit der Empfehlung des AKTIONÄR vom Januar 2016 hat die Constellation-Brands-Aktie 35 Prozent zugelegt. Mit einem KGV von 25 ist sie kein Schnäppchen mehr, allerdings stehen die Zeichen noch etliche Jahre voll auf Wachstum. Mit dem Allzeithoch hat die Aktie, die seit dem IPO 1988 13.800 Prozent im Plus liegt, ein starkes Kaufsignal geliefert. Gewinne laufen lassen, Stopp bei 145 Euro setzen.